Heideblick Montag, 28 Oktober 2019 von Redaktion

Heideblick: Mann verursacht Gasexplosion in einer Garage

Heideblick: Mann verursacht Gasexplosion in einer Garage

Die Polizei wurde am Samstag gegen 17:30 Uhr in den Heideblicker Ortsteil Bornsdorf (Landkreis Dahme-Spreewald) gerufen. Ein Mann war trotz einer bestehenden polizeilichen Wohnungsverweisung auf das gemeinsame Grundstück zurückgekehrt. Dort öffnete der Mann Propangasflaschen und verursachte so eine Explosion in der Garage. Der erheblich Alkoholisierte wurde dabei schwer verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Gebäude wurden nicht beschädigt. Kriminaltechniker wurden zur Spurensicherung am Tatort eingesetzt. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch zum Motiv des Mannes.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald:

Schönefeld: Polizisten wurden am Sonntagabend gegen 19:00 Uhr zu einem Vorfahrtunfall Am Flughafen gerufen. Dort waren ein PKW AUDI und ein VW kollidiert, so dass ein Sachschaden von rund 3.500 verursacht wurde. Einer der Unfallbeteiligten konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen, zudem reagierte ein Drogenvortest positiv auf Cannabis. Zum Zwecke der Beweissicherung wurde die Entnahme einer Blutprobe veranlasst, gegen den 26-Jährigen wurden Ermittlungen eingeleitet.

Königs Wusterhausen: Ein Wildschwein lief am Sonntag kurz vor Mitternacht auf der Luckenwalder Straße vor einen PKW SKODA. Das Tier flüchtete nach dem Zusammenstoß scheinbar unverletzt und hinterließ an dem Auto Schäden von knapp 2.000 Euro.

Königs Wusterhausen: In der Nacht von Sonntag auf Montag scheiterten Diebe mit dem Versuch, gewaltsam in einen an der Johannes-R.-Becher-Straße abgestellten VW-Transporter, einzudringen. Der Halter hatte die Schäden an seinem Fahrzeug Montagmorgen festgestellt und die Polizei verständigt. Diese summierten sich auf geschätzte 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Königs Wusterhausen: Montagvormittag ereignete sich gegen 09:30 Uhr ein Verkehrsunfall am Kreisverkehr der Straße Am Möllenberg. Ein PKW VW war einem OPEL aufgefahren. Im Anschluss klagte eine 74 Jahre alte Insassin des OPEL über Schmerzen und wird selbstständig einen Arzt aufsuchen. Die Schäden an den beiden weiter fahrtüchtigen Fahrzeugen wurden mit etwa 1.500 Euro angegeben.

Zeesen: Einbrecher trieben in der Nacht zum Montag im Gewerbepark ihr Unwesen. Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einer gewerblichen Einrichtung und entwendeten eine nicht genau bekannte Menge Bargeld. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Wildau: Sonntagabend ereignete sich auf Chausseestraße ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines PKW SKODA hatte am Kreisverkehr einem MERCEDES die Vorfahrt genommen. Verletzt wurde dabei niemand. An den beiden weiter fahrbereiten Fahrzeugen entstanden Schäden von etwa 6.000 Euro.

Mittenwalde: Aus einem Baucontainer auf einer Baustelle am Kiefernring stahlen Diebe im Laufe des Wochenendes hochwertiges Arbeitswerkszeug im Wert von rund 20.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten zahlreiche Spuren am Ort des Geschehens. Die weiterführenden Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Schenkendorf: Vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit war die Fahrerin eines VW-Transporters Sonntagmittag auf der Landstraße 30 unterwegs. Zwischen Schenkendorf und der BAB 13 verlor die 56-jährige Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam damit von der Fahrbahn ab. Dabei wurde die Fahrerin verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Die Sachschäden belaufen sich auf rund 4.000 Euro. 

Teupitz: Polizeibeamte stellten am Sonntag gegen 14:30 Uhr eine Einbrecherin in Egsdorf. Die bereits polizeibekannte 39-Jährige versuchte gerade über den Balkon in ein leerstehendes Wohnhaus an der Chausseestraße einzudringen. Zuvor hatte sie bereits ein Nebengelass gewaltsam geöffnet. Die aus Litauen stammende Frau wurde vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Luckau: Im Laufe des Wochenendes hatten sich Einbrecher eine Gartensparte am Anger für ihre Umtriebe ausgesucht. Aus einer Laube entwendeten die Täter Gartenwerkzeug. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

A13, Bestensee: Bei einem Auffahrunfall wurden auf der BAB 13 bei Bestensee Sonntagmittag drei Personen verletzt. Ein PKW FORD war so heftig auf einen RENAULT aufgefahren, dass beide Fahrzeuge im Anschluss nicht mehr fahrbereit waren. Die beiden 52 und 54 Jahre alten Insassen des FORD wurden dabei leicht, der 60 Jahre alte Fahrer des RENAULT schwer verletzt. Die Höhe der Sachschäden wurde zunächst auf rund 16.000 Euro geschätzt.

A13, Staakow: Beim Auffahren auf die BAB 13 übersah der Fahrer eines PKW SUZUKI an der Anschlussstelle Staakow Sonntagabend gegen 19:30 Uhr einen VW. Verletzt wurde bei dem folgenden Zusammenstoß niemand und auch die Fahrzeuge blieben trotz Gesamtschäden von knapp 6.000 Euro fahrbereit. 

pm/red

Foto: I-vista, www.pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren