Landkreis
Cottbus Dienstag, 28 September 2021 von Redaktion / Presseinfo

Heimrennen am Lausitzring: Cottbuser Rennfahrer Marco Bedrich rast auf Platz 5

Heimrennen am Lausitzring: Cottbuser Rennfahrer Marco Bedrich rast auf Platz 5

Die Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge war am Wochenende vom 24. bis 26. September auf dem Lausitzring zu Gast. Mit dabei: Der Cottbuser Rennfahrer Marco Bedrich. In seinem Chevrolet Cruze Eurocup erreichte er in beiden Rennen Platz fünf. Die Meisterschaft bleibt für den Lausitzer weiter spannend, aktuell steht er punktgleich mit dem Viertplatzierten. 

Start und Ziel auf Platz 5

Vom 24.- 26. September 2021 startete die Pfister-Racing Tourenwagen-Challenge (PRTC) auf dem Lausitzring in das vierte Rennwochenende der Saison 2021. Die technisch anspruchsvolle Strecke im Herzen der Lausitz wurde von einem Rekordstarterfeld mit 14 Autos in Angriff genommen. Der Cottbuser Rennfahrer Marco Bedrich bestritt sein Heimrennen im Tourenwagen und sicherte sich in beiden Rennen an diesem Wochenende Platz fünf im CHEVROLET Cruze Eurocup 1,8 LT V4 Cup Rennwagen.

Bei viel Wind und kühlen Temperaturen ging es schon am Freitag zum freien Traning auf die Strecke. Die Bestzeit im Training sicherte sich Tim Schestag aus Heidelberg. Der Cottbuser Marco Bedrich konnte im Training die drittschnellste Zeit fahren. Am Samstag folgte die Qualifikation zur Ermittlung der Startaufstellung für die beiden Rennen am Wochenende. Tim Schestag war wieder nicht zu stoppen und holte sich eine überlegende Bestzeit und damit die Pole Position. Für Marco Bedrich kam am Ende der Qualifikation Startplatz fünf heraus.

Für den Cottbuser Marco Bedrich war Platz fünf dann auch das restliche Wochenende das höchste der Gefühle. In beiden Rennen kam das Starterfeld ohne größere Blessuren durch die ersten Kurven. Jeweils verbunden mit Positionsverlusten für Marco Bedrich. In beiden Rennen konnte sich der Lausitzer Rennfahrer aber wieder zurück auf Position fünf kämpfen. Allerdings lagen die ersten vier zu diesem Zeitpunkt schon außer Reichweite, um noch einen Angriff auf die ersten Plätze zu starten.

„Es ist natürlich Schade zu Hause am Lausitzring nicht auf dem Podest zu stehen. Dieses Wochenende sollte es nicht sein und die Jungs vorne waren auch verdammt schnell. That´s Racing. Beim nächsten Rennwochenende gebe ich wieder mein Bestes“, sagt Marco Bedrich zum Ergebnis des Rennwochenendes.

Spannend bleibt es für den Lausitzer Rennfahrer weiterhin in der Meisterschaft. Aktuell liegt er in der Meisterschaft auf Platz fünf, punktgleich mit dem Viertplatzierten.

Die Renn-Action findet schon bald ihre Fortsetzung vom 15.-17. Oktober 2021 am Nürburgring.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst.

->> Weiterlesen

Red./ Presseinfo

Bild: Pfister Racing

Das könnte Sie auch interessieren