Landkreis
Cottbus Donnerstag, 17 Juni 2021 von Redaktion

Fußball-WM Qualifikation in Cottbus: Frauen-Nationalmannschaft gegen Bulgarien

Fußball-WM Qualifikation in Cottbus: Frauen-Nationalmannschaft gegen Bulgarien

Cottbus erlebt im Stadion der Freundschaft ein Spiel der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft. Am 18. September 2021 startet das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in der FCE-Heimstätte gegen die Länderauswahl von Bulgarien in die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2023. Das Spiel in Cottbus wird live in der ARD übertragen.

WM-Qualifikation startet in Cottbus

Die Frauen-Nationalmannschaft startet im Stadion der Freundschaft die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2023. Dies beschloss das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes in seiner Sitzung am Mittwoch in München. Demnach trifft das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am 18. September (live in der ARD) in Cottbus auf Bulgarien. Am 21. September (live im ZDF) folgt die Begegnung mit Serbien im Stadion an der Gellertstraße in Chemnitz. Die Anstoßzeiten stehen noch nicht fest.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg sagte: “Es ist toll, in Cottbus und Chemnitz zu Gast zu sein. Die Verantwortlichen beider Standorte haben sich sehr bemüht, ein Frauen-Länderspiel ausrichten zu dürfen. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir den Auftakt in die neue Saison dort bestreiten können.”

„Wir freuen uns, dass wir als Landesverband gemeinsam mit dem FC Energie Cottbus den Zuschlag für ein Länderspiel erhalten haben“, sagt FLB-Geschäftsführerin Anne Engel. „Und wir hoffen, dass das Interesse in der Region ähnlich hoch ist wie im September 2013 und wir viele Besucher begrüßen können“, nimmt sie Bezug auf das Länderspiel der DFB-Frauen gegen Russland, das mit einem furiosen 9:0-Sieg und über 10.000 Besuchern unvergessen ist.

Weltmeisterschaft mit 32 Mannschaften

Die Weltmeisterschaft findet 2023 erstmals mit 32 Mannschaften in Neuseeland und Australien statt. Die DFB-Auswahl trifft in ihrer Qualifikationsgruppe H neben Serbien und Bulgarien auf die Türkei, Israel und Portugal. Die neun Gruppenersten qualifizieren sich direkt für das WM-Endturnier. Die Gruppenzweiten spielen Playoffs um zwei weitere Plätze.

„Es ist eine große Ehre für uns, dass die Wahl des DFB für den Auftakt der WM-Qualifikation der Frauennationalmannschaft auf unser Stadion der Freundschaft gefallen ist. Es zeigt einmal mehr deutlich, welche Voraussetzung wir am Standort bieten können und freuen uns sehr, dass im September wieder ein internationaler Medienfokus auf uns und unserem Stadion liegen wird. Wir möchten ein guter Gastgeber für beide Mannschaften sein“, sagte ein erfreuter FCE-Präsident Sebastian Lemke.

Das könnte Sie auch interessieren