Landkreis Inzidenz
Cottbus Freitag, 16 April 2021 von Redaktion / Presseinfo

Polizei sucht Zeugen nach Gewaltstraftat in Cottbus

Polizei sucht Zeugen nach Gewaltstraftat in Cottbus

Die Polizei sucht Zeugen nach einer Gewaltstraftat in Cottbus. Gestern Abend wurde am Platz der Deutschen Einheit ein 32- Jähriger von einem 31 Jahre alten Mann mit einem Messer am Oberkörpers verletzt. Laut Angaben der Polizei wurde der Verletzte ins Krankenhaus gebracht. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße entgegen. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Cottbus: Am Donnerstag gegen 23:40 Uhr kam es im Bereich des Platzes der Deutschen Einheit zu einer Gewaltstraftat. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurde ein 32- Jähriger durch einen 31 Jahre alten Mann mit einem Messer im Bereich des Oberkörpers verletzt. Rettungskräfte brachten den Verletzten mit seinen nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Nach dem namentlich bekannten Tatverdächtigen wird gefahndet. Durch Kriminaltechniker konnten noch in der Nacht Spuren am Tatort gesichert werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den Tatumständen dauern an. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die etwas zur Aufklärung der Tat beitragen können. Bitte melden Sie sich telefonisch in der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße unter 0355 4937-1227 oder über das Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Siehe auch:  Nach Brand am Cottbuser Teehäuschen: Polizei sucht Zeugen (hier klicken)

Cottbus: In der Hermann-Löns-Straße kam es am Donnerstagmittag bei einem Ein- /Ausparkmanöver zu einer Kollision zwischen zwei Autos der Marke HYUNDAI. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Blechschadens beträgt mehrere hundert Euro.

Cottbus: Im Laufe des Donnerstags wurde An der Wachsbleiche ein PKW AUDI durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Da der Unfallverursacher nach dem Crash geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet.

Cottbus: Zu einem Auffahrunfall zwischen einem Bus und einem PKW VW kam es am Donnerstag gegen 15:00 Uhr in der Wilhelm-Külz-Straße. Augenscheinlich wurde niemand verletzt. Die Höhe des Blechschadens wurde auf 3.000 Euro geschätzt.

Cottbus: In der Nacht zum Freitag wurde ein PKW AUDI vom Fontaneplatz gestohlen. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des schwarzen A4

Guben: Polizeibeamte stellten am Donnerstag gegen 12:30 Uhr einen sehr unsicher fahrenden Radfahrer in der Karl-Marx-Straße fest. Ein Atemalkoholtest ergab anschließend bei dem 47 Jahre alten Mann einen Wert von 2,01 Promille. Daraufhin erfolgte in einem Krankenhaus eine beweissichernde Blutprobe. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Guben: Am Donnerstagvormittag kam es in einem Einkaufsmarkt in der Kaltenborner Straße zu einem Geldbörsendiebstahl. Eine 91-jährige Rentnerin hatte ihren Rucksack am Einkaufswagen nur einen kurzen Moment aus den Augen verloren und schon war ihr Portemonnaie weg. Darin befanden sich persönliche Dokumente sowie Bargeld. Damit nicht genug, mit der EC-Karte wurde anschließend ein Einkauf von Höhe von mehreren hundert Euro ausgeführt. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende eindringlichen Hinweise: Geldbörsen und Handtaschen gehören nie in den Einkaufswagen! Bewahren Sie Geldbörsen nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung auf! Achten Sie darauf, dass Taschen/ Handtaschen immer geschlossen sind, damit Täter nicht ungehindert an Ihre Geldbörse heran können! Vermeiden Sie Gedränge! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung, scheinbar unbeabsichtigt, beschmutzt wurde! Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie voraussichtlich für Ihren Einkauf benötigen.

Gahry: Ein Atemalkoholtest bei einer 44-jährigen Autofahrerin am Freitagmorgen gegen 03:20 Uhr auf einer Bundesstraße bei Gahry ergab einen Wert von 1,78 Promille. Daraufhin erfolgte eine beweissichernde Blutprobe. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Taubendorf, Cottbus - Sielow: Auf einer Bundesstraße bei Taubendorf erfasste ein PKW SKODA am Donnerstagabend ein Reh. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Mehrere hundert Euro Sachschaden entstanden am Auto. Nur wenige Stunden später kollidierten auf dem Dissener Weg in Cottbus – Sielow ein MERCEDES und ein Reh. Hier allerdings flüchtete der Vierbeiner. Es entstand ein Blechschaden von rund 3.000 Euro

Groß Schacksdorf: Nach einem Fahrfehler beim Ausparken kollidierten am Freitagvormittag ein PKW PEUGEOT und ein FIAT in der Hauptstraße. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 1.800 Euro geschätzt.

Spremberg: In der Hoyerswerdaer Straße ereignete sich am Freitagvormittag ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW OPEL und ein MAN LKW. Mit einem Sachschaden von rund 2.000 Euro waren beide Fahrzeuge weiterhin fahrbereit

Forst: Bereits am Mittwoch durchsuchten Beamte der Kriminalpolizei im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln eine Wohnung in der Cottbuser Straße. Als der Wohnungsinhaber die Polizisten bemerkte, begann er, Gegenstände aus einem Fenster der Dachgeschosswohnung zu werfen. Bei der Sicherung der Beweismittel, die sich zum Teil in der Dachrinne des Gebäudes verfangen hatten, unterstützte die Feuerwehr. Im Ergebnis der Durchsuchung wurden über ein Kilogramm Drogen, darunter Cannabis, Amphetamine, Kokain sowie Crystal Meth und mehrere tausend Euro Bargeld sichergestellt. Der 31- jährige Tatverdächtige wurde festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete der zuständige Ermittlungsrichter Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er befindet sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren