Landkreis Inzidenz
Cottbus Freitag, 26 März 2021 von Redaktion / Presseinfo

Cottbuser Polizei warnt vor SMS- und E-Mail-Betrugsmasche

Cottbuser Polizei warnt vor SMS- und E-Mail-Betrugsmasche

Die Cottbuser Polizei warnt vor SMS- und E-Mails, die einen gefährlichen Link enthalten. Demzufolge weist die Polizeidirektion Süd darauf hin, dass eine Schadstoffsoftware installiert wird, sobald der Link geöffnet wird. In den Nachrichten heißt es „Ihr Paket wurde versandt“ oder „Ihr Paket liegt zur Abholung bereit. Bitte bestätigen“. Die Täter können über diese Betrugsmasche das Handy ausspähen, Daten oder Fotos stehlen und im Hintergrund weitere Nachrichten verschicken. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

PD Süd: Polizei warnt vor SMS- und E-Mails, die einen gefährlichen Link enthalten. Wird dieser geöffnet, installiert sich auf dem Handy eine Schadsoftware. In den Nachrichten heißt es „Ihr Paket wurde versandt“ oder „Ihr Paket liegt zur Abholung bereit. Bitte bestätigen“. Das Mobiltelefon versendet, nach Befolgen der Aufforderung, im Hintergrund weitere SMS Nachrichten. Außerdem können die vermeintlichen Täter das Smartphone ausspähen, Daten oder Fotos stehlen. Dubiose Benachrichtigungen sollten grundsätzlich immer gelöscht werden. Falls man nun doch selbst auf den zugesendeten Link geklickt hat, bitte umgehend das eigene Handy in den Flugmodus schalten, um den Zugang zum Internet zu unterbrechen. Anschließend das Smartphone im gesicherten Modus starten und die zuletzt installierten Vorgänge löschen.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Siehe auch: Streit in Cottbus endete in körperlicher Auseinandersetzung (hier klicken)

Cottbus: Am Donnerstag wurde vor einer Schule im Stadtteil Schmellwitz ein abgestelltes rotes MOPED S51 gestohlen. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Kleinkraftrades.

Cottbus: Nach einem Einparkmanöver stieß am Donnerstag gegen 14:30 Uhr ein 77 Jahre alter Rentner mit seinem PKW HYUNDAI in der Bodelschwinghstraße gegen einen NISSAN sowie einem OPEL und richtete so einen Schaden von etwa 3.000 Euro an.

Cottbus:Nach einem Abbiegevorgang auf dem Stadtring am Donnerstagabend gegen 20:00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen drei Autos. Der Unfallverursacher, vermutlich ein PKW PEUGEOT, verließ pflichtwidrig den Unfallort. Gegen den unbekannten Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet. An den anderen beteiligten Fahrzeugen, einem OPEL und einem SEAT, entstanden Blechschäden von rund 5.000 Euro.

Cottbus: Am Freitagvormittag gegen 09:00 Uhr verlor der 74-jährige Fahrer eines PKW FIAT auf einem Parkplatz in der Gerhart-Hauptmann-Straße die Gewalt über das Fahrzeug und fuhr gegen einen FORD. Rettungskräfte kümmerten sich im Anschluss um den Mann. Erste Ermittlungen ergaben, dass von einem plötzlich eintretenden gesundheitlichen Problem bei dem Rentner auszugehen ist. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 1.500 Euro.

Cottbus: Im Bereich der Thiemstraße/ Leipziger Straße kam es am Freitag gegen 10:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen bog die 77-jährige Fahrerin eines PKW AUDI an der Kreuzung ab und übersah dabei ein 11-jähriges Kind. Rettungskräfte brachten den Jungen in das nahegelegene Krankenhaus. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 1.500 Euro.

Guben: In der Klaus-Herrmann-Straße ereignete sich am Donnerstagnachmittag gegen 16:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten zwei PKW AUDI. Mit einem Sachschaden von rund 2.000 Euro waren beide Autos weiterhin fahrbereit.

Guben: Vermutlich am Freitagvormittag beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen parkenden PKW NISSAN in der Karl-Liebknecht-Straße und verursachte am nicht mehr fahrbereiten Auto einen Schaden von mindestens 5.000 Euro. Da der Unfallverursacher nach dem Zusammenstoß geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet.

Drehnow: Ein 32-jähriger Autofahrer wurde am Donnerstag gegen 16:45 Uhr bei Drehnow durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe durchgeführt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.

Forst: Ein bereits polizeibekannter 36-Jähriger wurde am Donnerstag gegen 20:00 Uhr durch das Verkaufspersonal eines Supermarktes in der Spremberger Straße beim Ladendiebstahl erwischt. Polizeibeamte fanden bei der Durchsuchung des Mannes weitere Waren aus einem Drogeriediscounter, zu denen er keinen Eigentumsnachweis vorweisen konnte. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen Ladendiebstahls gegen ihn. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 150 Euro.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren