Cottbus Mittwoch, 03 März 2021 von Redaktion

Takumi-Award für Cottbuser Toyota-Autohaus. Preisgeld an "Hey Alter" gespendet

Takumi-Award für Cottbuser Toyota-Autohaus. Preisgeld an "Hey Alter" gespendet

Wer in Japan den Titel eines Takumi Handwerksmeisters trägt, verfügt über ganz besondere handwerkliche und künstlerische Fähigkeiten gepaart mit einem außergewöhnlichen Perfektionismus und einer besonderen Leidenschaft für das, was er tut. Das Cottbuser Toyota Autohaus Förster kann sich nun mit dieser Auszeichnung schmücken. Das Team erreichte beim diesjährigen deutschlandweiten Wettbewerb den dritten Platz und gehört damit zu den besten Toyota-Autohäusern in ganz Deutschand. Das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro spendeten die glücklichen Gewinner nach einer Teamabstimmung an die Südbrandenburger Aktion "Hey Alter Cottbus", damit weitere Computer für Schüler im Homeschooling aufgerüstet werden können. 

Zehn Jahre Qualifizierungszeit

Das Autohaus an der Saarbrücker Straße/Ecke Lipezker Straße in Cottbus durfte erst zehn Jahre nach seiner Eröffnung überhaupt am Takumi-Award teilnehmen. Filialleiter Jens Choritz dazu: "Nach der Eröffnung unseres Toyota-Autohauses im Jahr 2009 und der Umsetzung unserer Vision - Wir werden der kompetenteste und am meisten geschätzte Partner in unserer Region, wenn es um Mobilität in Vollendung geht - war es im Jahr 2019 so weit und wir durften als Toyota AH-Team Förster in Cottbus am Takumi Award teilnehmen. Grundvoraussetzung war, dass Werkstatt-Tests der vergangenen Jahre mit "Sehr gut“ abgeschlossen wurden. Diese anspruchsvolle Hürde wurde mit sehr guten Leistungen genommen."

Nun folgte die Auszeichnung mit dem dritten Platz in dem deutschlandweiten Wettbewerb. "Mit der Auszeichnung für meisterhafte Servicequalität für zufriedene Kunden und einer sehr hohen Kundenbindung wurden wir dann mit dem Award und einer Spende von Toyota Deutschland geehrt. Die veränderten Rahmenbedingungen mit denen wir alle konfrontiert wurden, hat uns dazu bewogen, diese Spende an "Hey Alter Cottbus, Alte Rechner für junge Leute" zu übergeben." so Choritz zu den Beweggründen. 

Initiative verteilt Computer an Schüler*innen

Die ehrenamtliche Initiative "Hey Alter Cottbus, Alte Rechner für junge Leute" sammelt seit Ende Dezember 2020 Laptops und Desktop-Computer in der Region ein, löscht die Festplatten, installiert ein neues Betriebssystem und macht sie fit, nicht nur für den derzeitigen Fernunterricht, sondern um ständigen Arbeiten der Schüler*innen mit den Geräten. Besonders Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Elternhäusern haben oft keine Endgeräte zu Hause, können derzeit nicht am Unterricht teilnehmen und sind so meist komplett abgehängt. Das will die Initiative ändern und hat bereits knapp 200 Geräte in Südbrandenburg verteilt. Weitere 300 Bedarfe stehen jedoch auf der Warteliste und die Landkreis Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster sind noch großteils nicht abgefragt. Neben der technischen Aufbereitung kommen meist Komponentenkäufe wie Festplatten, WLanSticks, Webcams und Headsets dazu, was pro Computer etwa mit 60 Euro zu Buche schlägt, die durch Spenden eingesammelt werden müssen. "Die Spende des Toyota Autohauses freut uns sehr." sagt Projektinitiator und Inhaber von Niederlausitz aktuell, Benjamin Andriske. "Ich hoffe, dass Schüler, die wir mit Computern ausstatten, dadurch die Möglichkeit in die Hand bekommen, selbst mal die besten ihrer jeweiligen Fächer zu werden. Computer sind heutzutage eine Grundvorraussetzung für das Lernen und Arbeiten. Dieses Loch in der Bildungslandschaft müssen wir schnellstmöglich stopfen. Es geht um unsere Kinder!"

Spendenübergabe des "Takumi-Award" Preisgeldes durch das Toyota-Autohaus Förster in Cottbus an "Hey Alter Cottbus"; Niederlausitz aktuell

Entgegengenommen hat die Spende Christian Hanisch vom FabLab Cottbus e.V., einem Verein mit einer Mitmachwerkstatt zur Selbstreparatur und dem Ziel der Medienbildung von Jugendlichen. Er arbeitet mit Andriske seit der ersten Stunde als technischer Leiter zusammen und kann über den Verein Spenden für die Teilebeschaffung abrechnen. "Die nächste Bestellung ist schon ausgelöst, das Geld kommt gerade richtig, denn ohne die Teile können wir viele Geräte nicht ausliefern." Weitere Unternehmen der Region haben bereits für die Aktion gespendet, so waren es in den letzten Wochen die Sparkasse Spree-Neiße, Integral Projekt GmbH, die Peter Gronem
Kommunal- und Industrieversicherungsmakler GmbH sowie Niederlausitz aktuell selbst, aber auch viele Privatpersonen haben kleine und größere Beträge gespendet, so dass bisher etwa 6.000 Euro eingenommen werden konnten. Den Gesamtbedarf an Geräten schätzen die beiden auf mehr als 1.000 in der Region, dementsprechend hoch ist der Finanzbedarf.

Crowdfundingaktion gestartet

Zur weiteren Finanzierung des Projekts läuft auch gerade eine Crowdfunding-Aktion über das Portal der VR Bank Lausitz eG, wo Hey Alter Cottbus weitere 5.000 Euro einsammeln will. Mit Stand vom 02.03.2021 sind derzeit 3.120 Euro von 79 Spendern sowie einem Zusatzbeitrag pro Spende durch die Bank zusammengekommen. Es gilt das Prinzip "Alles oder nichts", was bedeutet, dass die 5.000 Euro oder mehr erreicht werden müssen, sonst geht die Initiative leer aus. Spenden ab 5 Euro sind hier möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote