Cottbus Montag, 30 November 2020 von Redaktion / Werbung

Gastronomie wird zum Einzelhandel, Cottbuser Almhütte zur Elfenwerkstatt

Die Cottbuser Almhütte wird zur Elfenwerkstatt. Aus Erlebnisgastronomie wird Einzelhandel. Wegen der weiterhin geltenden Corona-Beschränkungen hat das Team der Cottbuser Almhütte eine außergewöhnliche Idee entwickelt und aus einem seiner großräumigen Gasträume eine weihnachtliche Verkaufswelt geschaffen. Am vergangenen Freitag feierte die Cottbuser Elfenwerkstatt Eröffnung. Kunden bekommen hier alles, was das Weihnachtsherz begehrt. Von Dekorationen über Schwibbögen bis zum Nussknacker. Zudem gibt es eine Speisenauswahl und heiße Getränke toGo.

Zum Video: Eindrücke und alle Infos dazu gibt es im Videogespräch mit Inhaber Frank Kuban im Titelvideo. 

 

Wo eigentlich Frischgezapftes im Maßkrug ausgereicht, Glühwein getrunken und Deftiges verspeist werden würde, können Gäste und Kunden ab sofort durch ein kleines Weihnachtsparadies schlendern. Mit der neuen Elfenwerkstatt ist aus dem hinteren Bereich der Cottbuser Almhütte ein weihnachtlicher Einzelhandel entstanden. Von Nussknackern, Schwibbogen über Weihnachtsbaumkugeln bis Räuchermännchen erstrahlt hier alles im weihnachtlichen Glanz.

Die Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Maßnahmen haben an vielen Stellen bereits Ideenreichtum und Kreativität gefordert, um Geschäftsmodelle am Leben zu halten oder gar neu aufzustellen. So entstand aus der Not der verlängerten Einschränkungen für die Gastronomie diese außergewöhnliche Idee. "Es ist ein Experiment. Die vielen schönen Weihnachtsdekorationen wären sonst auf dem Weihnachtsmarkt zu finden gewesen, der aus bekannten Gründen leider nicht stattfindet. Da wir unsere Gastronomie geschlossen halten müssen, der Einzelhandel unter Beschränkungen aber geöffnet bleiben darf, ist die Idee einer Elfenwerkstatt gereift", so Frank Kuban. Und so wurde der hintere Gastraum mit seinen Tischen und Sitzmöglichkeiten kurzerhand in ein Weihnachtsgeschäft mit Regalen und Präsentationsflächen umfunktioniert. An jeder Ecke glitzert und leuchtet es, der Charme der Almhütte macht die Einstimmung auf das Weihnachtsfest perfekt.

Potenzial für Kooperationen zwischen Handel und Gastronomie

"Natürlich mussten wir dafür das entsprechende Gewerbe anmelden und Ware beschaffen. Ich sehe in der Idee aber auch Beispielcharakter und Potenzial für weitere Kooperationen in dem Bereich. Gerade die Gastronomie bietet große Flächen, die derzeit unbesetzt bleiben. Auf der anderen Seite können viele kleine Händler ihre Ware auf den abgesagten Weihnachtsmärkten nicht verkaufen", sagt Kuban, der in der Almhütte zusätzlich noch den vorderen Gastraum für weitere Verkufsangebote zur Verfügung stellen könnte. "Ich denke aber auch an unser gesamte Team, das in der Elfenwerkstatt eine Beschäftigung findet. Wie überall in der Gastronomie gehört der Dezember eigentlich zu den umsatzstärksten Monaten im Jahr. Demzufolge fehlt unseren Mitarbeitern auch das entsprechende Trinkgeld."

Speisen und Getränken toGo

Von Glühwein, Drinks über Pasta und Pizza bis zum Gänseessen. In der Almhütte gibt es auch weiterhin ein breites Angebot an Getränken und Speisen zum Mitnehmen."Ganz entspannt unseren beliebten GlühweinCaipi bestellen, eine Runde durch die Elfenwekstatt schlendern und die Bestellung im Anschluss mitnehmen", empfiehlt Kuban. Für die Einhaltung der entsprechenden Corona-Regeln ist gesorgt. Die Elfenwerkstatt hat montags bis samstags geöffnet. Das gastronomische toGo-Angebot gibt es zudem auch sonntags.

Alle weiteren Infos und Eindrücke von vor Ort findet ihr im Videotalk.

Redaktion /Werbung

Das könnte Sie auch interessieren