Cottbus Donnerstag, 22 Oktober 2020 von Redaktion / Presseinfo

Nach Corona-Fall: KFZ-Zulassungsstelle in Cottbus arbeitet wieder

Nach Corona-Fall: KFZ-Zulassungsstelle in Cottbus arbeitet wieder

Ab morgen werden in der Cottbuser KFZ-Zulassungsbehörde wieder Kundenanliegen nach Terminvereinbarung bearbeitet. Weitere Einschränkungen gibt es dagegen in der Fahrerlaubnisbehörde. Neue Termine werden dort noch nicht vergeben, allerdings können bereits vereinbarte Termine ab morgen wieder wahrgenommen werden. Beim Verwaltungspersonal wurde in dieser Woche ein positives Corona-Testergebnis gemeldet. 

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit:

KfZ-Zulassungsbehörde arbeitet ab Freitag wieder nach Terminvereinbarung - keine neuen Termine in der Fahrerlaubnisbehörde Der positive Corona-Test bei einer Mitarbeiterin in der Fahrerlaubnis- und KfZ-Zulassungsbehörde der Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz wird weiterhin zu Einschränkungen in der Fahrerlaubnisbehörde führen. Alle Kunden mit einem vorab gebuchten Termin ab dem 23.10.2020 können diese auch wahrnehmen. Neue Termine können bis auf Weiteres nicht vergeben werden.

KFZ Zulassungsstelle

Die KfZ-Zulassungsbehörde (Kfz-Zulassungsstelle) wird dagegen ab Freitag, 23.10.2020, wieder mit der regulären Bearbeitung von Kundenanliegen beginnen. Die Bearbeitung erfolgt wie bisher nur nach vorheriger Terminvereinbarung . Alle Kunden mit einem vorab gebuchten Termin ab dem 23.10.2020 können diese auch wahrnehmen.

Ersatztermine

Für die am 20. und 22.10.2020 wegen der kurzfristigen Schließung der KfZZulassungsbehörde nicht realisierbaren Termine werden in den nächsten Tagen Ersatztermine angeboten. Wir empfehlen den betreffenden Kunden dazu die telefonische Kontaktaufnahme mit dem Team der KfZ-Zulassungsbehörde (Telefon: 0355 612-4777) oder die Nutzung des auf der Homepage der Stadt Cottbus/Chóśebuz hinterlegten Kontaktformulars.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Alle aktuellen Entwicklungen in der Region haben wir in einer Übersicht zusammengefasst ->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren