Landkreis
Cottbus Donnerstag, 08 Oktober 2020 von Redaktion / Presseinfo

Ein Verletzter bei Kellerbrand in Cottbus

Ein Verletzter bei Kellerbrand in Cottbus

In einem Cottbuser Wohn-und Geschäftshaus in der Spremberger Vorstadt hat es gestern im Kellerbereich gebrannt. Dabei wurde ein Mann verletzt, der ins CTK eingeliefert werden musste. Das teilte die Stadt Cottbus mit. 

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit: 

Am 07.10.2020 kam es in der Dresdener Straße 17, im Stadtteil Spremberger Vorstadt zu einem Kellerbrand. Eine Bewohnerin des zweigeschossigen Wohn- und Geschäftshauses hatte eine Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich wahrgenommen und alarmierte um 13:24 Uhr die Feuerwehr durch den Notruf. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen mit dem Löschangriff unmittelbar nach dem Eintreffen und wurden vom Mieter des vom Brand betroffenen Kellerraumes zielgerichtet eingewiesen. Der Angriffstrupp des HLF I ging unter Atemschutz mit dem C-Rohr durch den rauchfreien Treppenraum in den Keller. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Anschließend wurde der Kellerbereich mit Hilfe eines Drucklüfters entraucht.

Eigentümer des Kellers ins CTK eingeliefert 

Der Eigentümer des vom Feuer betroffenen Kellerraumes wurde bei Erstlöschmaßnahmen durch Rauchgas verletzt und zur Beobachtung in die Notaufnahme des Carl-Thiem-Klinikums gebracht. Neben der Berufsfeuerwehr Cottbus/Chóśebuz waren die Ortswehren Sachsendorf und des Gerätehauses Süd im Einsatz. Zur Brandursache kann aktuell keine Aussage getroffen werden.

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren