Cottbus Mittwoch, 16 September 2020 von Redaktion / Presseinfo

Schon über 70.000 Kilometer! Cottbus radelt um die Wette

Über 70.000 Kilometer sind Cottbuser seit dem Start des Stadtradelns am 6. September 2020 bereits geradelt. Insgesamt nehmen aktuell 91 Teams teil. Angeführt wird das Ranking derzeit vom Team LEAG vor den Teams des CTK und der BTU. Egal ob als Einzelperson oder als Mannschaft. Bis zum 26. September können sich Cottbuser in ihrer Freizeit auf das Fahrrad schwingen und ihre gefahrenen Kilometer beim Wettbewerb einreichen. Zudem sammelt die Stadt dadurch Hinweise, um die Infrakstruktur für Radfahrer in der Stadt zu verbessern. 

Mehr Infos zum aktuellen Stand gibt es im Videotalk im Titelvideo. 

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit: 

Die erste Woche des Stadtradelns in Cottbus/Chóśebuz ist geschafft. Pünktlich zum Start in Woche zwei des dreiwöchigen Aktionszeitraumes wurden mehr als 70.000 Kilometer geradelt. In den 91 Teams sind täglich über 800 Fahrradfahrer unterwegs. Dabei wurden bereits 9 Tonnen Kohlendioxidvermieden – das entspricht immerhin dem jährlichen Pro-Kopf-Ausstoß eines Durchschnittseinwohnenden in Deutschland (Quelle: statista 2020).

Dass täglich Neuanmeldungen eingehen und fleißig in die Pedale getreten wird, verdeutlicht einmal mehr, wie wichtig den Cottbuserinnen und Cottbusern die Radverkehrsförderung ist. Das viele Stadtverordnete mit ihrer aktiven Teilnahme die Kampagne Stadtradeln unterstützen, zeigt, welchen hohen Stellenwert das Fahrradfahren auch in der Kommunalpolitik hat.

Über das „RADar“ in der Stadtradeln-App oder auf der entsprechenden Internetseite gelangt man auf eine Online-Meldeplattform zur zielgenauen Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur. Jeder, der die App benutzt oder sich unter www.stadtradeln.de/cottbus einloggt, kann die Schwachstellen auf seinen täglichen Radwegen über das „RADar“ melden. Die Informationen werden direkt an die Stadt Cottbus/Chóśebuz weitergeleitet. Der Hintergrundgedanke: Wer seine Alltagswege mit dem Rad zurücklegt, weiß ganz genau wo die Schwachstellen liegen. Aber auch positives Feedback kann über das RADar gegeben werden. Die Meldeplattform RADar findet bereits großen Anklang – seit dem Start am 06.09.2020 sind 144 Meldungen eingegangen. Alle Meldungen werden durch die Stadtverwaltung ausgewertet und die schnelle Beseitigung der Probleme geprüft.

Probleme mit Internetseite und App gelöst

Die Stadtradeln-Internetseite und die App haben zwischenzeitlich nicht perfekt funktioniert. Dieses Problem wurde jetzt weitgehend durch den Hauptorganisator, dem Klimabündnis, behoben. Trotz der zwischenzeitlichen Einschränkungen gibt es täglich Neuanmeldungen. Bis zum 26.09.2020 kann jeder noch mitmachen und somit einen Beitrag für seine Fitness, ein lebenswertes Cottbus/Chóśebuz und den Klimaschutz leisten. Zudem hat jeder noch die Chance einen der vielen schönen Preise wie ein Fahrrad, Präsentkörbe und Fahrradtaschen zu gewinnen.

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren