Cottbus Dienstag, 02 Juni 2020 von Redaktion / Presseinfo

Cottbusverkehr: Weg frei für Bestellung neuer Straßenbahnen

Cottbusverkehr: Weg frei für Bestellung neuer Straßenbahnen

Gute Nachrichten gibt es am heutigen Dienstag unter anderem für Cottbusverkehr. Die gemeinsame Bestellung von 24 neuen Straßenbahnen für Cottbus, Frankfurt/Oder und Brandenburg an der Havel kann weiter vorangetrieben werden. Das Oberlandesgericht Brandenburg hat heute die Vergabeentscheidung des Auftrags an den tschechischen Hersteller ŠKODA für rechtmäßig erklärt. Ein Mitkonkurrent hatte gegen die Vergabe Widerspruch eingelegt. Dadurch hatte sich der Bestellprozess verzögert. Cottbusverkehr bekommt aus dem Paket sieben neue Bahnen.

Cottbusverkehr teilte dazu mit:

Am heutigen Nachmittag hat das Oberlandesgericht Brandenburg die Rechtmäßigkeit der Vergabeentscheidung der Cottbusverkehr GmbH, der Verkehrsbetriebe Brandenburg an der Havel und der Stadtverkehrsgesellschaft Frankfurt/ Oder bestätigt. Mit der Herstellung der insgesamt 24 festbestellten neuen Straßenbahnen (davon sieben für Cottbusverkehr) soll der tschechische Hersteller ŠKODA beauftragt werden.

Auftragserteilung soll schnellstmöglich erfolgen

Cottbusverkehr-Geschäftsführer Ralf Thalmann erklärt zur Entscheidung des Gerichts: „Die heutige Entscheidung des Gerichts ist ein Meilenstein für unseren Betrieb und den Nahverkehr in der Stadt Cottbus. Nach über zwei Jahren intensiver Arbeit an der gemeinsamen Bestellung mit den Kollegen aus Brandenburg und Frankfurt/ Oder können wir mit ŠKODA nun endlich einen Hersteller beauftragen. Wir setzen jetzt alles daran, die Auftragserteilung schnellstmöglich abzuschließen. Wir werden von ŠKODA moderne und komfortable Straßenbahnen bekommen – und das freut mich insbesondere für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für unsere Fahrgäste.“.

Red./Presseinfo

Bild: Wiki  CC BY-SA 3.0

Das könnte Sie auch interessieren