Landkreis
Cottbus Donnerstag, 02 April 2020 von Redaktion/Presseinfo

Sanierte Wege am Parasol im Branitzer Park wieder begehbar

Sanierte Wege am Parasol im Branitzer Park wieder begehbar

Im Branitzer Park sind die Sperrungen im Umfeld des Rennbahnhügels mit dem markanten Parasol aufgehoben. Hier fanden bis zuletzt Sanierungsarbeiten an den historischen Wegen und Stufenanlagen statt. Durch die Freigabe ist auch der schmale Weg, der vom Parasol zu den Pyramiden führt, wieder passierbar. Damit die neuen Wege gut und lange erhalten bleiben, sind Besucherinnen und Besucher gebeten, die Wege nicht mit Fahrrädern zu befahren, möglichst auf Walking-Stöcke mit Spikes zu verzichten und die neu angelegten, seitlichen Rasenbankette nicht zu betreten sowie Hunde davon fernzuhalten.

Weiter teilte die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz dazu mit:

Damit die neuen Wege gut und lange erhalten bleiben, sind Besucherinnen und Besucher gebeten, die Wege nicht mit Fahrrädern zu befahren, möglichst auf Walking-Stöcke mit Spikes zu verzichten und die neu angelegten, seitlichen Rasenbankette nicht zu betreten sowie Hunde davon fernzuhalten.

Weitere Wegebauarbeiten finden aktuell im Bereich der Schlangenseebrücke statt. Die gesperrten Bereiche und Alternativrouten sind vor Ort ausgeschildert. Im Branitzer Park werden im Rahmen des deutsch-polnischen Interreg-Projektes "Erhaltung und Nutzung der historischen Parklandschaften Branitz und Zatonie" seit 2018 wichtige Wegeabschnitte nach gartendenkmalpflegerischen Gesichtspunkten wiederhergestellt. Bauherr ist die Stadt Cottbus, Projektpartner die Stadt Zielona Góra.

Hinweise zu den Wegesperrungen und Umleitungen sind auch auf den Internetseiten des Pückler Museums und der Stadt Cottbus zu finden.

Presseinfo/ Red.

Foto: Sanierte Wege am Parasol im Branitzer Park ©SFPM

Das könnte Sie auch interessieren