Cottbus Sonntag, 16 Februar 2020 von Redaktion

Wieder 2:2! Energie Cottbus mit Punktgewinn gegen Viktoria Berlin

Wieder 2:2! Energie Cottbus mit Punktgewinn gegen Viktoria Berlin

Energie Cottbus hadert mit sich, der Chancenverwertung und dem Schiedsrichter und kann nach starkem Start kurz vor Schluss noch den Ausgleich machen. Felix Brügmann und Lucas Falcao treffen jeweils doppelt und stellen den 2:2 Endstand her. An der Tabellenspitze geht es nun punktgleich mit Lok Leipzig und VSG Altglienicke zu.

Gegen die beste Abwehr der Liga wollte Cottbus mit einer Energieleistung bestehen. Viktoria Berlin gastierte am Sonntag beim FC Energie Cottbus, mit einer Serie von 1:0 Ergebnissen, für oder gegen sich. Nach dem 2:2 gegen Lok Leipzig stellte Sebastian Abt die gleiche Elf wie in der zweiten Halbzeit gegen die Sachsen auf. Dominik Pelivan und Berkan Taz begannen, Niclas Erlbeck fehlte gelb gesperrt und Niklas Geisler saß auf der Bank.

Das Spiel begann mit einer Chance für die Gäste, doch im Strafraum gab es keinen Abnehmer, wenige Minuten später jubelten die Energiefans im Stadion. Felix Brügmann markierte nach toller Vorarbeit von Bruder Florian und Moritz Broschinski die 1:0 Führung. Die Berliner machten aber weiter Tempo und kamen ein ums andere Mal gefährlich bis in den Cottbuser Strafraum, Energie selbst hatte ebenfalls gute Spielzüge, Taz und Broschinski wollten es aber zu kompliziert machen. So versandeten die Möglichkeiten ehe Viktoria nach einer Ecke in der 33. Minute den Ausgleich erzielte. Lucas Falcao bekam den Ball im Fünfmeterraum auf den Fuß, von wo er ins Tor abprallte. Danach agierten die Gäste besser und setzten in einer bis dahin offen geführte Partie die Hausherren mehrmals unter Druck, kurz und schnell stellten sie die Defensive bis zur Pause vor Probleme, ohne das ein weiterer Treffer fiel.

Die zweite Hälfte begann rasant, Cottbus drückte die Gäste mit neuer Energie ans eigene Tor, haderte aber weiter mit sich und nun auch mit dem Schiedsrichter. Zweimal pfiff Steven Greif abseits, womit weder die Spieler auf dem Platz noch die Trainer auf der Bank einverstanden. Doch sie ließen sich davon aus dem Rhythmus bringen und Viktoria Berlin nutzte das in der 67. Minute eiskalt zur 1:2 Führung. Lucas Falcao machte sein zweites Tor des Tages. Stahl parierte in der Phase zwei weitere Großchancen und verhinderte die Entscheidung. Sebastian Abt wechselte bis zur 80. Minute dreimal, Gladrow, Yildirim und Beyazit kamen für Taz, Pelivan und Broschinski. Cottbus berappelte sich nochmal und Felix Brügmann tat es in der 85. Minute seinem Gegenüber gleich, mit dem Kopf erzielte er nach Vorarbeit seines Bruders Florian den 2:2 Ausgleich. Mit offenem Visier spielten beide Teams auf den Sieg, doch in den vier Minuten Nachspielzeit gab es keinen Treffer mehr.

Stark begonnen, nachgelassen und wieder zurückgekommen, wieder 2:2 und einen Punkt geholt. Sebastian Abt wartet weiter auf seinen ersten Sieg als Cheftrainer, ungeschlagen ist er dennoch. Wie wichtig der sein kann, zeigt der Blick auf die Tabelle. Altglienicke verliert sein Heimspiel gegen Auerbach 1:3, Leipzig siegt 3:1 gegen Meuselwitz. Alle drei Teams stehen punktgleich auf den ersten drei Positionen, Altglienicke ist nur aufgrund der besseren Torbilanz Erster, vor Cottbus und Leipzig auf Platz drei. Die VSG hat allerdings ein Spiel mehr als die beiden Verfolger.

Nach dem Spiel haben wir mit Dimitar Rangelov und Dominik Pelivan gesprochen.

Dominik Pelivan Dimitar Rangelov

Kommende Woche Samstag spielt der FCE beim VfB Auerbach. Anstoß ist 16 Uhr.

Pressekonferenz nach dem Spiel, präsentiert von FCEnergieTV:

Die Spielzusammenfassung mit allen Höhepunkten und strittigen Szenen:

Das könnte Sie auch interessieren