Cottbus Mittwoch, 08 Januar 2020 von Redaktion

Über 240 Aussteller auf Brandenburgs größter Ausbildungsmesse IMPULS in Cottbus

Über 240 Aussteller auf Brandenburgs größter Ausbildungsmesse IMPULS in Cottbus

Ausbildung, Studium, Praktikum und Weiterbildung. In Cottbus findet am Freitag und Samstag die größte Ausbildungs- und Berufsorientierungsmesse Brandenburgs „IMPULS“ statt. Mehr als 240 Aussteller, Unternehmen, Arbeitgeber und Hochschulen sind in den Messehallen dabei, um über ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren. Jugendliche und Schüler können direkt mit den Vertretern und Auszubildenden der Unternehmen ins Gespräch kommen, sich bei Mitmachstationen ausprobieren und berufliche Perspektiven entdecken.  Zudem stehen auch Themen wie Existenzgründung, Auslandsjahr, Weiterbildung und Umschulung auf dem Messeprogramm. Neben Workshops und Vorträgen gibt es auch die Möglichkeit, professionelle Bewerbungsfotos knipsen oder die Bewerbungsmappe checken zu lassen.

Vom Handwerksbetrieb über große Industrieunternehmen bis zur Universität. Insgesamt werden auf der IMPULS über 415 Ausbildungsangebote in allen Branchen der Region und mehr als 500 Studiengänge vorgestellt. Berufsberater geben wertvolle Tipps und Anregungen zu allen Fragen rund um die Berufsorientierung. Die Agentur für Arbeit ist erstmals mit einem BiZ -Mobil vor Ort, in dem die Jugendlichen ihre Stärken sowie berufliche Interessen testen und herauszufinden können. Der Eintritt kostet 3 Euro, ermäßigt 1 Euro. Alle weiteren Infos gibt es auch auf der Internetseite der Messe.

Die Handwerkskammer Cottbus teilte zudem mit:

Wer Handwerk hautnah erleben möchte, ist am Stand der Handwerkskammer genau richtig. Sie steht stellvertretend und im Auftrag von über 1.000 Ausbildungsbetrieben des Handwerks auf der Messe. Treffsicherheit, eine ruhige Hand und Körperkraft sind gefragt, wenn Nägel mit so wenig Hammerschlägen wie möglich im Balken versenkt werden. Mit VR-Brillen tauchen Schüler in 360-Grad-Videos ein. Diese wurden in südbrandenburgischen Betrieben gedreht und zeigen, wie Arbeitsplätze und Werkstätten aussehen und was Lehrlinge in verschiedenen Gewerken alles erlernen. 

Daneben beantworten die HWK-Berater Fragen wie: Welche Berufe gibt es? Wo werden die meisten Junghandwerker gesucht? Kann ich während der Ausbildung einen Auslandsaufenthalt machen? Welche Vorteile bietet das Berufliche Gymnasium PLUS Handwerk? "Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, ins Handwerk einzusteigen. Denn Fachleute, die Heizungen und Autos reparieren, Häuser bauen oder Dächer decken können, werden zur Mangelware", sagt HWK-Hauptgeschäftsführer Knut Deutscher. "Und wenn etwas knapp wird, dann steigen die Preise und in der Folge auch die Löhne. 300 Lehrstellen in mehr als 70 unterschiedlichen Berufen von A wie Augenoptiker bis Z wie Zweiradmechaniker stehen in unseren Unternehmen zur Auswahl. Sie müssen die Lausitz nicht verlassen, Arbeit gibt es hier genug!" Die Handwerkskammer Cottbus finden Interessierte am Stand B003 in der Halle 3. Mehr Informationen: www.impuls-cb.de Alle Lehrstellen im Netz unter www.hwk-cottbus.de/lehrstellen

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren