Cottbus Sonntag, 01 Dezember 2019 von Redaktion

700 Personen evakuiert! Feueralarm im Staatstheater Cottbus

700 Personen evakuiert! Feueralarm im Staatstheater Cottbus

Die Rettungsleitstelle Lausitz informierte am Sonntag gegen 11:08 Uhr die Polizei darüber, dass die Brandmeldeanlage des Staatstheaters Cottbus ausgelöst habe und Brandgeruch sowie Rauchentwicklung während einer Vorführung festgestellt wurde. Daraufhin erfolgte die Evakuierung der ca. 700 in dem Gebäude befindlichen Personen, um etwaige Gefahren für Leben und Gesundheit dieser zu verhindern. Die örtliche Feuerwehr kam zum Einsatz, konnte aber keinen Brand im eigentlichen Sinne feststellen. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zu einem technischer Defekt an einem Scheinwerfer. Nach Instandsetzung des Scheinwerfers konnten alle Gäste und Mitarbeiter das Staatstheater wieder betreten und der geplanten Veranstaltung, wenngleich zeitlich verzögert, beiwohnen. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus:

Cottbus, Sandow: Die Polizeibeamten kontrollierten am Sonntag gegen 03:00 Uhr einen PKW Fiat und stellten im Zuge der Verkehrskontrolle der 27 jährigen Fahrzeugführerin Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,89 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Die Bußgeldstelle Gransee wird dieses abschließend bearbeiten.

Cottbus, Sachsendorf: Am Samstag, den 30.11.2019 kam es gegen 08:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bereich der Kreuzung Zielona Gora Straße/Gelsenkirchner Allee. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr die 55 jährige Fahrzeugführerin eines PKW Ford den benannten Kreuzungsbereich, obgleich die LZA für ihre Fahrtrichtung „Rot“ zeigte. Infolgedessen kollidierte sie mit einem den Kreuzungsbereich bei „grün“ passierenden anderen PKW Fahrer. Beide Fahrzeugführer wurden durch den Aufprall leicht verletzt und zur weiteren Behandlung ins CTK verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in einer gegenwärtig nicht bezifferbaren Höhe. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Cottbus, Berliner Straße: Die Polizeibeamten kontrollierten am Freitagabend gegen 22:00 Uhr einen PKW Audi und stellten im Zuge der Verkehrskontrolle des 31 jährigen Fahrzeugführers Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Da der ihm angebotene Atemalkoholtest abgelehnt wurde, erfolgte die Anordnung einer Blutprobenentnahme, welche sodann im Gewahrsam der PI CB/SPN durch einen approbierten Arzt entnommen wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Eine Strafanzeige wegen Fahren unter Alkohol wurde gefertigt. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote