Cottbus Montag, 25 März 2019 von Redaktion

Unruhestifter in Cottbus in Gewahrsam genommen

Unruhestifter in Cottbus in Gewahrsam genommen

In Cottbus hat es die Polizei am Wochenende mit mehreren Unruhestiftern zu tun gehabt. Am Samstag leistete ein 26-Jähriger am Ströbitzer Badesee aktiven Widerstand gegen Polizisten, die wegen Ruhestörung um ein Lagerfeuer herum angerückt waren. Am Sonntag nahm die Polizei zudem einen 38-Jährigen in Gewahrsam, der zuvor Sachbeschädigungen und Ladendiebstähle im Stadtgebiet begangen sowie zwei Mädchen belästigt haben soll. 

Die Polizei teilte dazu mit:

Cottbus: Durch einen Zeugen wurde die Polizei am Samstagabend zu einer Ruhestörung an den Badesee in Ströbitz gerufen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellten sie mehrere Personen sowie ein Lagerfeuer und laut abgespielte Musik fest. Ein 26-jähriger Mann trat äußerst aggressiv gegenüber den Polizisten auf und leistete aktiven Widerstand gegenüber den polizeilichen Maßnahmen. Daraufhin wurde der Mann fixiert und in Gewahrsam genommen. Bei der Rangelei erlitt er leichte Verletzungen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Cottbus: Am Sonntagnachmittag wurde ein 38-jähriger Mann durch Polizeibeamte in Gewahrsam genommen. Er hatte nach ersten Ermittlungen am Wochenende im Stadtgebiet von Cottbus Sachbeschädigungen sowie zwei Ladendiebstähle begangen. Unter anderem konnte ihm der Brand eines Papierkorbes in der Hermann-Hammerschmidt-Straße und die Beschädigung einer Türscheibe in der Wehrpromenade zugeordnet werden. Des Weiteren hatte der Mann in einer Straßenbahn zwei Mädchen belästigt. Nachdem er in Gewahrsam genommen wurde, beschädigte er den Zellentrakt und wurde auf Grund einer psychischen Ausnahmesituation einem Krankenhaus überstellt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern gegenwärtig an.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: In der Karl-Liebknecht-Straße ereignete sich am Sonntagnachmittag gegen 14:15 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein SKODA. Mit einem Sachschaden von rund 2.000 Euro waren beide Autos weiterhin fahrbereit. Am Sonntag kam es im Bereich eines Parkplatzes in der Gerhard-Hauptmann-Straße zu einer Unfallflucht wobei ein PKW RENAULT beschädigt wurde.  Da der Unfallverursacher nach dem Crash geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. Am Montag gegen 07:15 Uhr krachte es an einer Kreuzung in der Drebkauer Straße zwischen einem PKW FORD und einem OPEL auf Grund des Nichtbeachtens der Vorfahrt. Augenscheinlich wurde bei einem Sachschaden von etwa 2.000 Euro niemand verletzt. Gegen 09:50 Uhr waren zwei PKW VW bei einem Auffahrunfall in der Bahnhofstraße verwickelt. Eine 33-jährige Unfallbeteiligte klagte nach dem Crash über Schmerzen und wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. Minuten später kam es auf einem Parkplatz in der Thiemstraße bei einem missglückten Rangiermanöver zu einem Crash zwischen einem PKW VW und einem RENAULT. Die Schadenshöhe beträgt ungefähr 1.000 Euro. Gegen 11:00 Uhr ereignete sich auf der Karl-Liebknecht-Straße ein Auffahrunfall zwischen einem SEAT und einem FORD. Hier ist die Schadenshöhe noch völlig unbekannt. Nach einem missglückten Fahrspurwechsel in der Thierbacherstraße krachte es gegen 11:00 Uhr zwischen einem BMW und einem MERCEDES. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Cottbus: Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Sonntagnachmittag im Außenbereich einer gastronomischen Einrichtung zu einem Brand eines Holztisches. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Nach dem jetzigen Ermittlungstand beträgt der Sachschaden etwa 1.000 Euro, da durch die Löscharbeiten noch andere  Einrichtungsgegenstände beschädigt worden waren. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Cottbus: Vermutlich in den frühen Sonntagmorgenstunden verschafften sich unbekannte Täter gewaltsamen Zutritt in einen Imbiss in der Karlstraße und durchwühlten auf der Suche nach Beute die Räumlichkeiten. Was im Einzelnen entwendet wurde sowie die Gesamtschadenshöhe ist gegenwärtig Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Cottbus:  Am Tierpark in Cottbus wurde am Sonntag gegen 20:00 Uhr ein 22-Jähriger VW – Fahrer kontrolliert. Dabei verlief ein Drogenvortest positiv auf Cannabis. Zur Beweissicherung erfolgte im Anschluss eine Blutprobe. Nur Minuten später stellten die Beamten in der Mina-Witkojc-Straße einen 33-jährigen Autofahrer fest, welcher ebenfalls unter dem Einfluss von Cannabis sein Fahrzeug führte. Auch hier erfolgte eine Blutprobe. Gegen die Männer ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

Cottbus: Über das vergangene Wochenende drangen Unbekannte gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung in der Thierbacher Straße ein und stahlen nach dem jetzigen Ermittlungsstand einen Tablet-PC sowie Bargeld. Kriminaltechnikern gelang es, erste Spuren am Tatort zu sichern. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.

red/ (Pressemitteilung)

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote