Landkreis Inzidenz
Cottbus Sonntag, 08 Dezember 2013 von Benjamin Andriske

Der erste Sieg! A-Junioren des LHC gewinnen souverän gegen VfL Hameln • mit Video!

Der erste Sieg! A-Junioren des LHC gewinnen souverän gegen VfL Hameln • mit Video!

Der Knoten ist geplatzt. Nach bisher zehn sieglosen Spielen in der Jugendhandballbundesliga haben die Schützlinge von Peter Melzer die ersten beiden Punkte eingefahren und rücken auf den vorletzten Tabellenplatz. Dabei zeichnete sich dies am Anfang nicht ab. Hameln ging bis zu drei Tore in Führung, Cottbus kam nicht in Gang. 1:4 stand es bereits nach vier Minuten. Dan Klein machte den zweiten Treffer und hinten wehrte Julien Adam überragend mehrere Angriffe der Gäste ab. Das kippte die Stimmung in die richtige Richtung. Mit erhobenen Köpfen sollen sie spielen, plädierte Melzer in den vergangenen Wochen immer wieder und das taten sie nun auch. Tor um Tor kämpften sie sich heran, nach einer Viertelstunde stand es schon 5:6 nach einem verwandelten 7-Meter durch Klein, der auch den anschließenden Traffer zum 6:7 machte. Hameln nahm eine Auszeit, doch die Cottbuser waren dran. Paul Köhler sorgte für den 8:8 ausgleich und Alex Takev erzielte die erstmalige Führung beim 10:9. Die Halle füllte sich in Erwartung auf das Spitzenspiel der Herren, aber die Zuschauer merkten das bei der A-Jugend etwas zu holen war und feuerten das Team an. Cardoso sorgte mit einem Doppelpack nochmal für die Gästeführung, doch Kern glich zweimal aus bevor Köhler zur 13:12 Führung warf. Cardoso erzielte für Hameln noch das 13:13 bevor Klein den vierzehnten Treffer markierte, sich danach aber eine Zeitstrafe abholte. Drei Minuten vor der Pause hätte es nun nochmal kippen können, doch in Unterzahl drehten sie weiter auf. Köhler sorgte mit zwei Treffern für die 16:13 Pausenführung.
Die zweite Hälfte startete stark aus Cottbuser Sicht. Kern markierte sofort den ersten Treffer und seine Teamkollegen zogen nach. Nur zwei Minuten waren gespielt, da führte der LHC bereits durch Takev, Handke und Klein mit 21:15. Die Gäste nahmen eine Auszeit um den Lauf zu unterbrechen, doch sie verzweifelten an Adams Reaktionen im Cottbuser Tor, der hielt in der Phase fast alles. Achtzehn Minuten vor Schluss führten sie mit 25:18 - Köhler, Takev und Kern hielten die Hamelner auf Abstand. Mit einer gelben Karte gegen Peter Melzer geriet sein Team drei Minuten später nochmal unter Druck. Hameln markierte vier Treffer und verkürzte binnen zwei Minuten auf 27:25. Doch nach einer Ansprache durch den Trainer zogen die jungen Handballer das Tempo wieder an. Sechs Treffer in Reihe, davon vier durch Fritz Reinke sorgten für die Entscheidung. Bei nur noch fünf zu spielenden Minuten stand es 33:25. Alex Takev erzielte mit dem Schlusspfiff das 35:29 per 7-Meter und das Team konnte sich vor den heimischen Zuschauern zum ersten Erfolg feiern lassen.
Video Spielausschnitte

Fotos: Steffen Beyer
Video: Karl-Heinz Böhmer

Das könnte Sie auch interessieren