Landkreis
Brandenburg Donnerstag, 29 Juli 2021 von Redaktion / Presseinfo

Südbrandenburger Arbeitsmarkt stabilisiert sich. Noch freie Ausbildungsstellen

Südbrandenburger Arbeitsmarkt stabilisiert sich. Noch freie Ausbildungsstellen

Die Agentur für Arbeit Cottbus spürt weiterhin eine Erholung der Corona-Pandemie auf dem Südbrandenburger Arbeitsmarkt. Die Anträge auf Kurzarbeit wurden laut Angentur im Juli immer geringer und die Arbeitslosenquote liegt mit derzeit 5,9 Prozent auf einem besseren Niveau als im Juli letzten Jahres. Arbeitsagenturchef Heinz-Wilhelm Müller bestätigte auch, dass es durch die Pandemie vereinzelte Insolvenzen in der Region gab. Wie die Agentur weiter mitteilte, sind derzeit noch über 1.700 Ausbildungsstellen frei und fast 1.000 Bewerber haben bisher noch keinen festen Ausbilungsplatz in der Tasche. 

Die Agentur für Arbeit Cottbus teilte dazu mit: 

Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat mit 5,9 % gleichgeblieben. Im Juli 2020 betrug die Arbeitslosenquote 6,7 %. Die Unternehmen meldeten 1.412 freie Arbeitsstellen. Die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen ist trotz Corona hoch – wir haben 224 betriebliche Ausbildungsstellen mehr als im Vorjahr.

  • Im Agenturbezirk Cottbus haben sich seit dem Beginn des Berichtsjahres 2.786 Ausbildungsbewerberinnen und Ausbildungsbewerber gemeldet. Das sind 345 gemeldete Bewerberinnen und Bewerber weniger als im Juli 2020. Demgegenüber sind der Agentur aktuell 3.711 betriebliche Berufsausbildungsstellen durch Arbeitgebende gemeldet.
  • Im Bezirk waren im Juli 18.276 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Rückgang um 12,6 %, das heißt: im Juli 2021 sind 2.635 Arbeitslose weniger gemeldet als im Juli 2020. Zum Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen um 71.
  • Es haben sich im Juli 3.811 Menschen neu arbeitslos gemeldet. Das sind 412 mehr als im Juli 2020 (12,1 %). Gleichzeitig haben sich 3.896 Personen aus Arbeitslosigkeit abgemeldet. Das sind 509 mehr als vor einem Jahr (15,0 %)
  • Langzeitarbeitslose sind weiterhin verstärkt von der Krise betroffen. Im Juli 2021 waren 7.748 Menschen gemeldet. Das sind im Vergleich zum Vormonat 181 Personen weniger und zum Vorjahr ein Anstieg um 626 Personen.
  • Im Juli wurden für 189 Personen Kurzarbeit neu angezeigt (Juni 467, Mai 761, April 628, März 2.536, Februar 4.261).
  • Die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) lag im Juli bei 23.414 Personen. Die Unterbeschäftigungsquote ist mit 7,4 % um 0,8 % geringer als im Juli 2020.
  • Die Jugendarbeitslosigkeit betrug 4,9 % und ist im Vergleich zum Vormonat um 0,6 Prozentpunkte gestiegen. Das sind 1.118 arbeitslose Jugendliche im Alter von 15 bis unter 25 Jahren, 151 mehr als vor einem Monat, aber 216 weniger Jugendliche als noch vor einem Jahr.
  • Im Juli 2021 waren 2.017 Ausländerinnen und Ausländer arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 11,1 % bzw. 252 Personen weniger.
  • Im Juli standen 6.323 freie Arbeitsstellen im Agenturbezirk zur Verfügung, im Vergleich zum Juli 2021 gibt es wenige Veränderungen. Gesucht werden z. B. Fachkräfte im Verkauf, Helferinnen und Helfer in der Landwirtschaft, Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer, Helferinnen und Helfer in der Lagerwirtschaft, Köchinnen und Köche, Maschinenbau- und Betriebstechnische Fachkräfte, Büro- und Sekretariats-Fachkräfte, Helferinnen und Helfer in der Reinigung, Bauelektrik-Fachkräfte sowie Fachkräfte für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik
  • Arbeitslosen-Quote im Agenturbezirk Cottbus, Juli 2021 5,9 %
  • Niedrigste Arbeitslosen-Quote in Luckau 3,1 %
  • Höchste Arbeitslosen-Quote in Forst 8,5 %

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst.

->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren