Brandenburg Donnerstag, 09 Oktober 2008 von Helmut Fleischhauer

„Einstürzende Neubauten“ in concert: Medienboard und rbb fördern Dokumentation aus der deutschen „Zwischenzeit“

In ihrer aktuellen gemeinsamen Sitzung vergaben das Medienboard Berlin-Brandenburg und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) insgesamt 195.000 Euro Fördermittel an fünf Filmprojekte.
Produktionsförderung in Höhe von insgesamt 50.000 Euro erhalten zwei Projekte:
Uli Schüppel dokumentiert in „Wege“ (P: Schueppel Films, 40.000 Euro) das erste Konzert der „Einstürzenden Neubauten“ in Berlin kurz nach dem Mauerfall. Das Mosaik aus Eindrücken, Originalmaterial und Erinnerungen, das dabei entsteht, ergibt eine Momentaufnahme aus einer deutschen „Zwischenzeit“.
Regisseur Christoph Kowalski dreht mit dem Kurzfilm „Die Operation“ (P: Mafilm,10.000 Euro) eine schwarze Komödie, in der sich zwei Menschen und ein Hund aufmachen, eine verdorbene Welt zu verlassen, um etwas Neues, Schönes aufzubauen.
Verleih- und Vertriebsförderung in Höhe von insgesamt 145.000 Euro gehen an drei Filme:
„Wolke 9“ (V: Senator Film Verleih, 100.000 Euro, Kinostart: 04.09.2008) von Andreas Dresen, der Festival-Erfolg des Filmjahres, ist eine sensible Dreiecksgeschichte über Liebe und Lust im Alter. Medienboard und rbb haben den Film bereits gemeinsam in der Produktion gefördert.
In Michael Kliers „Alter und Schönheit“ (V: X Verleih, 30.000 Euro, Kinostart: 08.01.2009) sind Henry Hübchen, Burghart Klaußner, Armin Rohde, Peter Lohmeyer und Sibylle Canonica als alte Freunde zu sehen, die sich auf die Reise zurück in ihre gemeinsame Vergangenheit begeben.
„Gerdas Schweigen“ (V: Piffl Medien, 15.000 Euro, Kinostart: 06.11.2008) ist ein Dokumentarfilm über den Jungen Knut, der in der DDR aufwächst und Mitte der 60er Jahre Besuch von seiner Tante aus Amerika bekommt. Für den Sechsjährigen ist sie wie die Fee aus dem Märchen – doch Gerda hat auch ein Geheimnis. Der Radiojournalist Knut Elstermann schrieb das gleichnamige Buch über die bewegende Geschichte einer Überlebenden der Shoa.
Quelle: Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Das könnte Sie auch interessieren