Freitag, 28.07.2017
*

Wolkig

19 °C
West-Südwest 3.1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Senftenberg Montag, 17 Juli 2017 11:09 |  von Redaktion

Einer von drei Landeslehrpreisen geht an die BTU Cottbus–Senftenberg

Einer von drei Landeslehrpreisen geht an die BTU Cottbus–Senftenberg

Prof. Dr. Jan-Heiner Küpper erhält den mit 5.000 € dotierten Preis für exzellente Hochschullehre in der Kategorie „Vorschlag der Studierenden“

Am Dienstag, 18. Juli 2017, verleiht Wissenschaftsministerin Dr. Martina Münch die diesjährigen Preise für ausgezeichnete Hochschullehre im Land Brandenburg. Der Wettbewerb stand unter dem Motto „Gesellschaftliche Verantwortung vermitteln“.

Einer der drei mit jeweils 5.000 € dotierten Lehrpreise geht an Prof. Dr. rer. nat. habil. Jan-Heiner Küpper vom Institut für Biotechnologie an der BTU Cottbus–Senftenberg. Er wurde von seinen Studierenden für sein Lehrprojekt „Molecular Biotechnology and Society“ im internationalen Masterstudiengang Biotechnologie für die Auszeichnung vorgeschlagen.

Tina Helmecke, die den Vorschlag gemeinsam mit zehn weiteren Studierenden eingereicht hat, sagt dazu: „Mich beeindruckt insbesondere die Vielseitigkeit seiner Vorlesung sowie der hohe Anwendungsbezug. Die geschickte Darstellung von kontrovers diskutierten Themenbereichen der Biotechnologie, wie dem Embryonenschutzgesetz und der Gentherapie, regt auch außerhalb der Universität zum Nachdenken über die Verantwortung der Wissenschaftler von morgen an.“ Zudem verdeutlichten die Studierenden, dass Prof. Küpper neben einem breiten Spektrum an Fachwissen auch auf seine zahlreichen Erfahrungen aus der Industrie zurückgreifen kann.

BTU-Präsident Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach ist stolz darauf, dass BTU-Studierende zum wiederholten Mal ihren Professor für den Landeslehrpreis vorgeschlagen haben und dieser Vorschlag von der Jury bestätigt wurde: „Mit Jan-Heiner Küpper haben unsere Studierenden in der Biotechnologie einen Professor gewählt, der für sein Fach brennt. Ihm gelingt es offenkundig, die Studierenden ebenso zu begeistern. Das spricht für das gute Verhältnis und das Vertrauen zwischen dem Professor und seinen Studierenden.“

An der BTU sind derzeit 207 Studierende in der Biotechnologie eingeschrieben, 49 davon im Masterstudiengang. Das Spektrum der Biotechnologie ist breit gefächert und eng mit den Herausforderungen unserer Gesellschaft verknüpft.

Prof. Dr. Jan-Heiner Küpper leitet das Fachgebiet Molekulare Zellbiologie an der BTU Cottbus–Senftenberg und lehrt im Bachelor- sowie insbesondere im internationalen Masterstudiengang Biotechnologie. Er erhält den Lehrpreis des Landes Brandenburg für die Lehrveranstaltung „Molecular Biotechnology and Society“. Dass ihn seine Studierenden für den Preis vorgeschlagen haben, erfüllt Prof. Küpper mit Freude. Er sagt dazu: „In meiner Lehrveranstaltung gehe ich auf einige in die Gesellschaft wirkenden Dimensionen der Biotechnologie ein. Dazu gehören die politischen bzw. ethischen Dimension, beispielsweise von Stammzelltechnologien, die Bedeutung der Biotechnologie für die Diagnostik und die Behandlung von Krankheiten, aber auch auf ingenieurwissenschaftliche und umweltrelevante Aspekte, wie die Begrenzung des Klimawandels. Meinen Studierenden gebe ich dabei mit auf den Weg, mit ihrem Repertoire an Wissen und Methodik verantwortungsbewusst umzugehen und ihre Aufgabe als Repräsentanten der Biotechnologie wahrzunehmen.“

Der Landeslehrpreis wird in diesem Jahr zum fünften Mal an insgesamt drei Lehrprojekte vergeben und ist jeweils mit 5.000 € dotiert. Die Entscheidung zur Vergabe hat eine Jury mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten getroffen, darunter Landeslehrpreisträger der Vorjahre, ehemalige Vizepräsidenten für Lehre, Vertreter des Netzwerks Studienqualität Brandenburg sowie Studierende. Für den Lehrpreis konnten sich Lehrende der staatlichen Hochschulen des Landes mit ihren Lehrkonzepten bewerben und Studierende ihre besten Lehrenden für den Preis vorschlagen. Die beiden weiteren Lehrpreise des Landes gehen an die Fachhochschule Potsdam und an die Technische Hochschule Brandenburg.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten