Landkreis
Kolkwitz Freitag, 25 Juni 2021 von Redaktion / Presseinfo

Schwerer Verkehrsunfall in Kolkwitz. 68-Jähriger im Krankenhaus

Schwerer Verkehrsunfall in Kolkwitz. 68-Jähriger im Krankenhaus

Auf der Landstraße zwischen Kolkwitz und Limberg hat es gestern Nachmittag einen schweren Unfall gegeben. Ein Mann wurde dabei verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei mitteilte, kam der 68-Jährige mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Kolkwitz: Auf der Landstraße zwischen Kolkwitz und Limberg kam es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam ein 68-Jähriger mit dem PKW nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Der Mann musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges musste die Straße gesperrt werden. Am Auto entstand Totalschaden. 

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Cottbus: Am Freitagmorgen kurz vor 06:00 Uhr musste der Eigentümer eines silberfarbenen PKW FORD Kuga feststellen, dass sein Fahrzeug über Nacht gestohlen worden war. Er hatte es am Vorabend auf der Wilhelm-Külz-Straße geparkt. Nach Bekanntwerden des Diebstahls wurden internationale Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei eingeleitet. 

Kolkwitz: Am Klinikum wurde vom Mittwoch zum Donnerstag in eine Garage eingebrochen. Unbekannte hatten daraus ein Motorrad vom Typ KTM SX 125 und diverses Werkzeug gestohlen. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf 15.000 Euro. 

Guben: Die Alarmanlage eines Fahrzeuges weckte in der Nacht zum Freitag gegen 00:30 Uhr Anwohner im Birkenweg. Diese informierten zugleich die Polizei, jedoch hatten die Diebe bereits die Flucht angetreten. Vor Ort fanden die Polizisten einen VW Transporter vor, an dessen Tür und Zündschloss manipuliert worden war. Der entstandene Sachschaden durch den Diebstahlsversuch wurde auf einen vierstelligen Eurobetrag geschätzt. 

Schorbus, Klein Gastrose: Donnerstagnacht ereigneten sich zwischen 22:00 Uhr und 23:00 Uhr zwei Wildunfälle. So auf der B169 zwischen dem Abzweig Schorbus und Drebkau wo ein Reh in einen PKW rannte und verendete. Bei Klein Gastrose ereilte einen Waschbären das gleiche Schicksal. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in vierstelliger Höhe. 

Roggosen: Der Fahrer eines LKW hatte die Vorfahrt eines anderen LKW am Freitagmorgen gegen 07:00 Uhr auf der Landstraße beim Abzweig Roggosen in der Nähe der BAB 15 nicht beachtet, so dass es zur Kollision kam. Personen wurden nicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge blieben bei einem Schaden von zirka 10.000 Euro fahrbereit. 

Guben: Unbekannte haben am Donnerstagabend die Schaufensterscheibe eines ehemaligen Geschäftes in der Frankfurter Straße beschädigt und einen Sachschaden von 1.500 Euro hinterlassen.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren