Forst (Lausitz) Mittwoch, 29 Januar 2020 von Redaktion / Presseinfo

Häuslicher Streit in Forst eskaliert. 27-Jährige verletzt Bekannten mit Messer

Häuslicher Streit in Forst eskaliert. 27-Jährige verletzt Bekannten mit Messer

In Forst ist gestern Abend ein häuslicher Streit eskaliert. Dabei verletzte eine 27-jährige Betrunkene ihren 45-jährigen Bekannten mit einem Messer. Dieser musste notoperiert werden. Weil die Frau auch die Beamten angriff, musste diese Reizgas einsetzen.

Die Polizei teilte dazu mit:

In einer Wohnung im Forster Stadtgebiet eskalierte am Dienstagabend gegen 19:25 Uhr ein häuslicher Streit. Eine 27-Jährige, die deutlich alkoholisiert war, verletzte ihren 45 Jahre alten Bekannten mit einem Messer. Sie verweigerte zunächst den Rettungskräften und der Polizei den Zutritt zur Wohnung, so dass die Tür gewaltsam geöffnet werden musste.  Nachdem die Frau die Beamten angriff, setzten sie gegen sie Reizgas ein, um sie anschließend zu fixieren und vorläufig festzunehmen. Der Mann wurde umgehend in einem Krankenhaus behandelt und befindet sich nach einer Notoperation außer Lebensgefahr. Zu den Tatumständen ermitteln nun Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree-Neiße

Drebkau: Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagnachmittag alarmiert und rückten gegen 16:45 Uhr in die Grünstraße aus. Dort war aus bisher ungeklärter Ursache eine Lagerhalle, die auch als Werkstatt genutzt wird, in Brand geraten. Kameraden der Feuerwehr bargen Gasflaschen und Ölfässer aus der Halle und minimierten so die Gefahren. Personen waren nicht in Gefahr. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Welzow: Kurz vor 03:00 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen PKW RENAULT und die beiden Insassen in Welzow. Im Fahrzeuginnern entdeckten sie einschlägige Einbruchswerkzeuge, diverse Schlüsselbunde, betäubungsmittelverdächtige Substanzen sowie einen Schlagstock. Die Waffe, die Drogen und das Werkzeug wurden sichergestellt. Weitere Ermittlungen wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- sowie das Waffengesetz gegen die 29 und 36 Jahre alten Männer führt nun die Kriminalpolizei.

Forst: An zwei Auffahrunfällen auf der B 112 in Höhe des Forster Gewerbegebietes waren am Dienstag gegen 15:50 Uhr gleich neun Fahrzeuge beteiligt. In Fahrtrichtung Forst waren es drei Autos, von denen zwei anschließend nicht mehr fahrbereit waren. Eine Person verletzte sich leicht. In der Gegenrichtung wurden bei der Kollision von sechs PKW drei Verkehrsteilnehmer leicht verletzt. Alle wurden im Krankenhaus behandelt. Die B 112 musste teilweise voll gesperrt werden. Es entstanden etliche tausend Euro Schaden.  

Muckrow: Zwischen Muckrow und Bagenz kam am Dienstagmittag ein Autofahrer mit einem VW-Kleinwagen von der Fahrbahn ab. Der Mann blieb offensichtlich unverletzt, musste aber dennoch ins Krankenhaus. Dort wurde eine beweissichernde Blutprobe realisiert, da der 32-Jährige bei einem Atemalkoholtest auf einen Wert von 3,57 Promille kam. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Guben: Das Ordnungsamt der Stadt Guben wurde am Dienstag über zahlreiche Sachbeschädigungen durch Graffiti im Stadtgebiet informiert. Unbekannte hatten in der Berliner Straße, im Elsterweg und in der Grünstraße Hauswände, Fassaden und Schaukästen mit Schriftzügen verunziert. Teilweise nahmen die Schmierereien Ausmaße von rund einem bis zu vier Metern ein. Die Kriminalpolizei hat weiterführende Ermittlungen übernommen.

Branitz, Gablenz: Zwischen 18:00 und 20:00 Uhr kollidierten ein PKW RENAULT bei Branitz sowie ein PEUGEOT bei Gablenz mit Wildtieren. Die Wildschweine flüchteten und hinterließen Schäden in Höhe von rund 2.000 bzw. 3.000 Euro.

red/Presseinfo

Bild: Marco Zaremba_pixelio.de

 

Das könnte Sie auch interessieren