Forst (Lausitz) Mittwoch, 11 September 2019 von Redaktion / Presseinfo

Mutmaßlicher Autodieb rammt Polizeiauto auf Flucht bei Forst

Mutmaßlicher Autodieb rammt Polizeiauto auf Flucht bei Forst

Bei einer Kontrolle auf der B 112 bei Forst hat heute Morgen ein mutmaßlicher Autodieb versucht, vor der Bundespolizei zu fliehen. Der 21-jährige Pole stoppte zwar kurz. Doch fuhr dann plötzlich wieder los. Dabei rammte er den Polizeiwagen. Nachdem er später mit seinem Auto von der Straße abkam und zu Fuß flüchtete, konnte er durch einen Bürgerhinweis festgenommen werden.

Die Polizei teilte dazu mit:

Beamte der Bundespolizei beabsichtigten, am Mittwochmorgen gegen 05:00 Uhr einen schwarzen PKW AUDI AVANT auf der B 112 bei Forst zu kontrollieren. Der Fahrer stoppte das Auto kurz, fuhr unvermittelt wieder an und rammte das Dienstfahrzeug. Auf seiner rasanten Flucht kam der Audi wenig später in der Ortslage Bohrau von der Straße ab und an einem Grundstückszaun zum Stillstand. Der Mann, ein 21-jähriger Pole, flüchtete zu Fuß. Dabei verlor er beim Aussteigen seine Geldbörse nebst persönlichen Dokumenten. Zur Suche nach ihm wurde ein Fährtenspürhund eingesetzt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der A6 in der Nacht im Landkreis Märkisch-Oderland gestohlen wurde. Das verunfallte Fahrzeug wurde sichergestellt. Im Verlauf des Vormittags wurde der Fahrer nach einem Bürgerhinweis gestellt und vorläufig festgenommen. Die aufgefundenen Papiere halfen bei der Identifizierung des Mannes. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree-Neiße

Fehrow: In der Hauptstraße kollidierten am Dienstagnachmittag ein NISSAN-Pick-up und ein FIAT-Transporter bei einem Auffahrunfall. An den weiter fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro.

Forst: Auf einem Grundstück in der Bahnhofstraße/Ecke Leipziger Straße stand kurz nach Mitternacht am Mittwoch ein Papiercontainer aus bisher unbekannter Ursache in Brand. Eine Gebäudewand wurde leicht beschädigt. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache.

Guben: Der Polizei wurden am Dienstag Einbrüche in Keller von Wohnhäusern in der Anne-Frank-Straße angezeigt. Die Unbekannten hatten sich gewaltsam Zutritt zu den Verschlägen verschafft, um anschließend unter anderem vier Fahrräder, Werkzeuge, Angelausrüstungsgegenstände und Inlineskater zu stehlen.

Spremberg: An der Lusatia kollidierten am Dienstagnachmittag ein PKW RENAULT und ein AUDI nach einem Fehler beim Ausparken. In der Scholle stießen am Mittwochvormittag ein VW und ein OPEL zusammen. Bei beiden Verkehrsunfällen mussten Schäden von jeweils über 2.000 Euro bilanziert werden.

Groß Gastrose, Bühlow, Drewitz: Nach einer Kollision mit einem PKW verendete am Dienstag ein Reh bei einem mittäglichen Wildunfall bei Groß Gastrose. Der beteiligte PKW AUDI blieb mit einem Schaden von rund 2.000 Euro fahrbereit. Zwischen 20:00 Und 21:00 Uhr stießen ein VW-Kleinwagen bei Bühlow und ein Ford bei Drewitz mit einem Wildschwein und einem Reh zusammen. Die Jagdpächter kümmerten sich um die verendeten Tiere. Die Schäden an den weiter fahrbereiten Autos beliefen sich auf weit über 1.000 Euro.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote