Mulknitz Montag, 27 Juli 2009 von Helmut Fleischhauer

Kurz vor halb elf heulte die Sirene

Kurz vor halb elf heulte die Sirene

Gestern Abend kurz vor halb elf heulte die Sirene in Mulknitz. Innerhalb von Minuten waren die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr rennend oder mit Fahrrädern auf dem Weg zum Feuerwehrhaus. Nein, kein Haus in Mulknitz brannte, die Rauchsäule stand über dem Wald in Richtung Weisagker Berg.
Da die Mulknitzer Feuerwehr über kein Fahrzeug für den Mannschaftstransport verfügt, stiegen die Mitglieder der Feuerwehr in Privatfahrzeuge.
Der Anhänger mit der Pumpe und den Schläuchen wurde an einen Trecker angehängt und los ging es.
Trotz der starsamen Ausrüstung waren die Kameradinnen und Kameraden der Mulknitzer Feuerwehr die Ersten am Einsatzort.
Ein äterer Bauwagen brannte lichterloh.
Kurz danach traf die Feuerwehr aus Forst (Lausitz) und die Betriebsfeuerwehr von Vattenfall ein.
Es gab nicht mehr viel zu tun, das Feuer hatte ganze Arbeit geleistet.
Es galt noch das restliche Feuer und Glutherde sicher zu löschen.
Neben dem Bauwagen wurde ein Baum angebrannt.
Zum Glück kame niemand zu Schaden.
Die Brandursache ist noch nicht bekannt; Brandstiftung ist nicht auszuschileissen.
Die Polizei ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren