Landkreis
Spree-Neiße Montag, 01 März 2021 von Redaktion / Presseinfo

Niedersorbische Sprache fördern: Kita Spatzennest in Tauer erhält 12.700 Euro

Niedersorbische Sprache fördern: Kita Spatzennest in Tauer erhält 12.700 Euro

Kinder der Kita "Spatzennest" in Tauer können ab sofort auch sorbisch/wendische Sprachkenntnisse erlernen. Finanzielle Unterstützung in Höhe von rund 12.700 Euro erhält die Einrichtung dabei aus einem Förderprogramm des Landes Brandenburg. Somit können die Kinder frühzeitig beispielsweise typische Begrüßungen, Tischsprüche und Alltagsformeln erlernen. Insgesamt werden sieben Kitas im Landkreis Spree-Neiße mit dem Förderprogramm unterstützt. 

Der Landkreis Spree-Neiße teilte dazu mit: 

Die Kita “Spatzennest” in Tauer im Amt Peitz freut sich über finanzielle Unterstützung beim Aufbau des sorbischen/wendischen Sprachangebots; damit ist sie die siebte Kindertagsstätte im Landkreis Spree-Neiße, die im Förderprogramm des Landes Brandenburg bedacht wird.
 
Seit 2019 unterstützt ein Förderprogramm des Landes Brandenburg Kindertagesstätten im Landkreis Spree-Neiße beim Vermitteln der niedersorbischen Sprache – wie in diesem Jahr auch die Kita “Spatzennest”. Der Fördermittelbescheid über 12.680,67 Euro konnte am 23. Februar 2021 übergeben werden.

Landrat Harald Altekrüger: „Im Landkreis Spree-Neiße ist ein Großteil der Niederlausitzer Sorben/Wenden zu Hause, die sich ihre Sprache und Traditionen bis heute bewahrt haben. Wir sind stolz auf dieses kulturelles Erbe, das den Charakter der Region prägt und gleichzeitig zu einem Schutzraum beruft: Als angestammtes Siedlungsgebiet tragen wir die Verantwortung, die niedersorbische Sprache im Sinne der zugewandten Minderheitenpolitik lebendig zu erhalten. Ich freue mich daher, dass wir auch in diesem Jahr Kindertagesstätten sowohl durch das Landesprogramm als auch Eigenmittel finanziell unterstützen können. Die jüngsten Bürgerinnen und Bürger sollen die Möglichkeit haben, mit Sorbisch/Wendisch als Zweitsprache aufzuwachsen – und zwar ganz ohne Zwang, sondern mit beiläufiger Leichtigkeit im Betreuungsalltag. Das Ziel unserer Bemühen und dieser Unterstützung ist, eine lückenlose Sprachkette von der Kita bis zur Grundschule und in den Hortbereich zu schaffen.“&n bsp;

Die Traditionen und Bräuche der westslawischen Ethnie haben jetzt schon einen festen Platz im Alltag der Kita in Tauer: Zampern, Vogelhochzeit und Erntefest sind wiederkehrende Termine im Kalender. Jetzt hat sich die Einrichtung auch die sorbisch/wendische Sprachförderung zum Ziel genommen: Zwei Kindergruppen sollen künftig zweisprachig betreut werden. Aber auch alle anderen jungen Besucherinnen und Besucher sollen mit begegnungssprachlichen Angeboten spielerisch und anschaulich Zugang zum Sorbisch/Wendischen erhalten – beispielsweise beim Erlernen von Begrüßungen, Tischsprüchen und Alltagsformeln. Gebraucht werden dafür jedoch vor allem Erziehungskräfte, die des Niedersorbischen mächtig sind. Derzeit beschäftigt Leiterin Kathrin Fieber eine Erzieherin, die in der sorbisch/wendischen Sprache ausgebildet ist. Sie selbst hat sich bereits zum Grundkurs “Sorbische/wendische Sprachausbildung von Erzieher*innen” angemeldet: Die Weiterbildung startet ab dem 29. März 2021 und wird in Zusammenarbeit mit der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur/Šula za dolnoserbsku rěc a kulturu und dem Landkreis Spree-Neiße angeboten – ebenfalls gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg und den Landkreis.

Geförderte Kitas 

Die geförderten Kitas im Landkreis Spree-Neiße sind:

  • Gesundheitskita „Spreewald-Lutki“ in Burg (Spreewald)/Bórkowy (Błota)
  • Kinder- und Lernhaus „Lipa“  in Burg (Spreewald)/Bórkowy (Błota)
  • Kita „Vier Jahreszeiten“ in Striesow/Strjažow
  • Kita „Regenbogen“ in Drachhausen/Hochoza
  • Kita „Im Zeichen der Linde“ in Heinersbrück/Móst
  • Kita „Lutki“ in Jänschwalde/Janšojce
  • Kita „Spatzennest“ Tauer/Turjej

Hintergrund: Das Land Brandenburg unterstützt seit 2019 Kindertagesstätten mit sorbischen/wendischen Bildungsangeboten. Das Förderprogramm soll vor allem die höheren Personalkosten ausgleichen, die den Trägern von Kitas mit sorbischen/wendischen Bildungsangeboten entstehen. Bedacht werden besonders Kitas mit immersiven Sprachangeboten.

Red. / Presseinfo 

Bild: Landkreis Spree-Neiße

Das könnte Sie auch interessieren