Landkreis
×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 51
Beeskow Montag, 21 April 2014 von

17. Osterspektakel in Beeskow

17. Osterspektakel in Beeskow

Das schöne sonnige Wetter lockte auch am Ostermontag so einige Besucher in das Gelände des Beeskower Burg. Stolze 10 Euronen Eintritt für einen normalen Erwachsenen kostete das sehr übersichtliche Programm welches genau genommen aus genau vier Programmpunkten bestand, die sich in zwei Stunden dann auch wiederholten.

Es gab erstmalig auch eine günstigere 3-Tageskarte, nur mal ehrlich, wer möchte sich dieses magere Programm wie in Beeskow noch einmal anschauen, wenn er nicht in die entfernte Spandauer Zitadelle fahren möchte, die auch zum 3-Tageskartenticket gehörte? Ein paar Ermäßigungen gab es zwar noch, rechtfertigte aber meiner Meinung nach, auch nicht den teuren Einzeleintritt. Da bieten andere Veranstalter ein anderes Niveau.

Nun, da die Osterfeiertage auch mit einem netten Aufenthalt draußen verbracht werden wollen, die Kinder nett unterhalten werden wollen, hatten wir viel Spaß mit Master Fleapit der mit gewohnter Souveränität die Zuschauer mit seinen rohen Eier-Jonglagen oder anderem Schabernack zum lachen brachte. Auch Pirolina als Märchenerzählern war stets voller Kinder umringt.

Ohrenpeyn spielte als einzige Hausband drei Tage lang alte und schwungvolle Weisen und es fand zum ersten Mal eine Amazonen-Reitshow statt. Diese las sich sehr interessant, wurde gar als atemberaubend beworben, hatte aber ganz deutlich ihre Reserven. Die Show kam recht müde rüber, es fehlte auch an einem Headset, denn die Handlung wurde zwar erklärt, kam aber akustisch nicht bei den Besuchern an, zumal die direkt angrenzende Straße für die eigene Geräuschkulisse sorgte. Nun, das sind Dinge die beim nächsten Mal verbessert werden müßten, denn die Pferde waren wunderbar anzuschauen.

Die Marktstände waren recht abwechselungsreich, vom Schmuck bis wunderbar verzierten Kerzen, kleinen Kunstwerken von Filzereien, Karussel und natürlich Basteleien für Kinder war so einiges dabei. Wer allerdings nach einem irdenen Töpferstand Ausschau hielt, schaute vergebens. Das war schade.

So verging die Zeit recht schnell bis alle Programmpunkte angeschaut waren, mal schauen, welche Märkte im nächsten Jahr zur Osterzeit zu einem attraktiveren Besuch einladen.

Das könnte Sie auch interessieren