Senftenberg Dienstag, 02 Juni 2020 von Redaktion / Presseinfo

Nach Ruhestörung in Senftenberg: Betrunkener in Polizeigewahrsam

Nach Ruhestörung in Senftenberg: Betrunkener in Polizeigewahrsam

Die Polizei teilte mit: In der Nacht zum Dienstag wurde die Polizei wiederholt zu Ruhestörungen im Stadtgebiet von Senftenberg gerufen. So auch gegen 05:30 Uhr in der Straße der Energie. Auf dem Weg zum Einsatzort bemerkten die Beamten diverse umgeworfene Bauzäune, Dixie-Toiletten sowie zerbrochene Glasflaschen auf der Straße. Vor Ort trafen die eingesetzten Polizeibeamten auf zwei alkoholisierte Männer. Einer von den beiden war den Beamten schon von vorherigen Einsätzen in der Nacht bekannt. Da ihm schon polizeiliche Folgemaßnahmen angedroht worden waren und er sich jetzt wieder gegenüber den Polizisten sehr stark verbal aggressiv zeigte, wurde der junge Mann zur Verhinderung weiterer Straf- sowie Ordnungswidrigkeiten in Gewahrsam genommen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Klettwitz: Am Montagnachmittag wurden Feuerwehr und Polizei nach Klettwitz gerufen. Dort hatte ein Bürgen eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Karl-Marx-Straße bemerkt. Schnell konnte die Feuerwehr Entwarnung geben – die Ursache für den Qualm war ein angebranntes Essen auf dem Herd. Verletzt wurde niemand.

Groß Lübbenau: Vermutlich auf Grund eines Fahrfehlers kam am Montag gegen 18:00 Uhr eine fahrradfahrende Rentnerin ohne Fremdeinwirkung in der Poststraße zu Fall und verletzte sich. Rettungskräfte brachten die 81-Jährige in ein Krankenhaus.

Senftenberg: Eine 20-jährige Frau wurde am Dienstag gegen 04:45 Uhr in der Wilhelm-Pieck-Straße kontrolliert. Dabei fanden die Beamten ein Cliptütchen mit Crystal und stellten es sicher. Gegen die junge Frau ermittelt jetzt die Kriminalpolizei wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Senftenberg: Unbekannte stahlen in der Nacht zum Dienstag in der Buchwalder Straße sowie Am See drei E-Bikes. Die Höhe des Schadens beträgt mehrere tausend Euro.

Lauchhammer, Senftenberg: Auf einer Kreisstraße bei Lauchhammer kollidierten am Dienstag gegen 04:30 Uhr ein VW AMAROK sowie ein Wildschwein. Der Schwarzkittel verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstanden Schäden von rund 3.000 Euro. Nur wenige Minuten später stießen auf der Bundesstraße 96 bei Senftenberg ein TOYOTA und ein Reh zusammen. Auch hier verendete das Tier. Die Höhe des Schadens beläuft

A 13 bei Bronkow: Der Fahrer eines PKW FORD rief am Montag kurz vor 17:00 Uhr die Polizei, da er zwischen Bronkow und Großräschen einen Verkehrsunfall hatte. Eigenen Aussagen zufolge hatte sich der Mann heftig erschrocken, als vor ihm ein Fahrzeug unvermittelt die Spur wechselte und war dabei mit dem Auto gegen die Mittelschutzplanke gestoßen. Verletzt wurde dabei niemand und trotz eines geschätzten Sachschadens von rund 5.000 Euro blieb der Mondeo fahrbereit.

A 13 bei Calau: Eine kurze Unaufmerksamkeit führte am Dienstagvormitttag für die Fahrerin eines PKW MAZDA zu teuren Folgen. Zwischen Calau und Kittlitz war sie gegen 08:15 Uhr mit dem Auto aus ihrer Fahrspur gekommen und seitlich mit einem FORD-Transporter zusammengestoßen. Ins Protokoll wurden geschätzte 5.000 Euro Sachschaden aufgenommen, dennoch blieben beide Autos fahrbereit, verletzt wurde niemand.

Red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren