Landkreis
Schwarzheide Donnerstag, 28 Februar 2019 von Benjamin Andriske

Cannabisanlage entdeckt. Drogenhändler aus Schwarzheide festgenommen

Cannabisanlage entdeckt. Drogenhändler aus Schwarzheide festgenommen

Am Mittwoch verkündete das Amtsgericht Senftenberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Cottbus einen Haftbefehl gegen einen 43-Jährigen aus Schwarzheide wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Nach intensiv geführten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Cottbus und der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Süd wurden bereits am Dienstag auf richterlichen Beschluss die Wohn- und Nebenräume des Mannes durchsucht. Dabei stellten die Beamten rund 200 Cannabispflanzen, knapp 300 Cannabissetzlinge, über 10 Kilogramm Marihuana und weitere 20 Kilogramm Pflanzenteile sicher. Der Mann betrieb eine Aufzuchtanlage für Cannabis. Diverse Ausrüstungsgegenstände zum Betreiben dieser Anlage wurden ebenfalls sichergestellt.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz:

Lauchhammer: Am Mittwoch kam es gegen 14:30 Uhr im Bereich der Friedensstraße/Krankenhausstraße zu einem Auffahrunfall. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr ein 89-jähriger Moped-Fahrer auf einen PKW SKODA auf. Bei dem Sturz wurde der Rentner schwer verletzt und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. Die SIMSON war bei einem Gesamtschaden von rund 3.500 Euro nicht mehr rollfähig.

Lauchhammer: Ein 28-jähriger OPEL-Fahrer wurde am Mittwoch gegen 23:50 Uhr im Bereich Butterberg kontrolliert. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutprobe. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ruhland: In der Berliner Straße kollidierten am Mittwochnachmittag gegen 14:30 Uhr PKW MERCEDES und ein Firmen-LKW bei einem Auffahrunfall. Ein Fahrzeug war anschließend ein Fall für den Abschleppdienst. Die Gesamtschadenshöhe beträgt etwa 6.000 Euro.

Vetschau: Durch einen aufmerksamen Bürger wurde die Polizei am Mittwoch gegen 19:30 Uhr in die Wilhelm-Pieck-Straße gerufen. Dort war ein Mann mit einem mitgeführten Fahrrad aus bislang unbekannter Ursache gestürzt und hatte sich dabei vermutlich verletzt. Beim Eintreffen der Beamten weigerte sich der betrunkene Radler zunächst seine Personalien anzugeben, beleidige die eingesetzten Polizisten und trat nach ihnen. Durch die angeforderten Rettungskräfte konnten bei dem 52-jährigen Mann keine ernsthaften Verletzungen durch den Sturz festgestellt werden, die eine Versorgung notwendig gemacht hätte. Gegen den Mann ermittelt jetzt die Kriminalpolizei wegen des Widerstandes gegen Polizeibeamte sowie der Beleidigung.

Settinchen: Auf der Landstraße 55 bei Settinchen kollidierten am Donnerstag gegen 06:15 Uhr ein PKW RENAULT und ein Reh. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beträgt rund 3.000 Euro.

Neupetershain, Welzow: Am Mittwoch gegen 14:00 Uhr informierte eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin die Polizei, da ein älterer Autofahrer in Neupetershain und Welzow in Schlangenlinien fuhr und so fast mit anderen Verkehrsteilnehmern zusammengestoßen wäre. Letztendlich fuhr er mit seinem Auto gegen einen jungen Baum und setzte seine Fahrt dennoch pflichtwidrig fort. In der Ortslage Welzow stoppten Polizeibeamte den PKW HONDA und kontrollierten den 79-jährige Fahrer. Ein Atemalkoholwert ergab einen Wert von 0,00 Promille. Jedoch schien der Rentner augenscheinlich körperlich und geistig nicht mehr in der Lage zu sein, das Fahrzeug sicher zu führen und mit der Gesamtsituation völlig überfordert zu sein. Daraufhin stellten die Polizisten den Führerschein und den Fahrzeugschlüssel sicher. Des Weiteren erfolgte eine Information an die Führerscheinstelle.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren