Landkreis
Ortrand Mittwoch, 29 September 2021 von Redaktion / Presseinfo

Ortsdurchfahrt Ortrand wird erneuert. Vollsperrungen ab Mitte Oktober

Ortsdurchfahrt Ortrand wird erneuert. Vollsperrungen ab Mitte Oktober

Ab dem 11. Oktober wird die Ortsdurchfahrt Ortrand erneuert, weshalb es für Verkehrsteilnehmer zeitweise zu Vollsperrungen kommt. Der Ausbau beginnt am Ortseingangsschild Ortrand aus Richtung Kleinkmehlen und endet am Markt an der Anbindung an die L 55. Wie der Landkreis Oberspreeald-Lausitz mitteilte, wird eine überörtliche Umleitungsstrecke ausgeschildert. Voraussichtlich im Mai 2023 soll die gesamte Baumaßnahme abgeschlossen sein. Die Baumaßnahme unter Vollsperrung wird in vier Schritten realisiert.

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz teilte dazu mit: 

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz und die Stadt Ortrand haben sich im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme zum grundhaften Ausbau der K6635 Ortsdurchfahrt Ortrand sowie der entsprechenden Nebenanlagen entschlossen. Die Kreisstraße in Ortrand (Elsterwerdaer Straße) ist den heutigen Anforderungen an den Straßenverkehr nicht mehr gewachsen, u.a. die Entwässerung der Straße teilweise nicht mehr funktionsfähig.

Der Ausbau der Fahrbahn erstreckt sich dabei über eine Länge von ca.735 Metern.

Der Ausbau beginnt am Ortseingangsschild Ortrand aus Richtung Kleinkmehlen und endet am Markt an der Anbindung an die L 55. Der Bauzeitraum ist vom 11. Oktober 2021 bis 15. Mai 2023 vorgesehen.

Die Baumaßnahme wird unter Vollsperrung in vier Schritten realisiert.

Mit dem Ausbau der Straße und Nebenanlagen werden Trinkwasserleitungen, Beleuchtungskabel und Gasanschlüsse neu verlegt sowie die straßenbegleitende Begrünung neu strukturiert.

„Die Realisierung des ersten Bauabschnittes ist noch für das Jahr 2021 geplant. Der 1. Teilabschnitt wird am Ortseingangsschild Ortrand aus Richtung Kleinkmehlen beginnen und an der zweiten Einfahrt der Tankstelle enden. Für die Einschränkungen während der Baumaßnahmen bitten wir die Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis“, so Chris von Rein, zuständig für die Kreisstraßen in OSL.

Eine überörtliche Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

Die Finanzierung der Gesamtbaumaßnahme in Höhe von voraussichtlich 1,4 Millionen Euro erfolgt zu einem großen Teil aus Fördermitteln des Landes Brandenburg. Die Eigenmittel entfallen auf die Stadt Ortrand, den Wasserverband Lausitz (WAL) und den Landkreis OSL.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst.

->> Weiterlesen

Red./ Presseinfo

Bild: Mario De Mattia_pixelio.de_1

Das könnte Sie auch interessieren