Lübbenau/Spreewald Sonntag, 24 Dezember 2017 von Redaktion

Nackt im Museum 2. Ausstellungs-Eröffnung im Spreewelten Saunadorf

Nackt im Museum 2. Ausstellungs-Eröffnung im Spreewelten Saunadorf

Pünktlich vor dem Fest hat das Team der Spreewelten im urigen Saunadorf große Weihnachtsüberraschungen verteilt. „Mitnehmen sollte sie aber vorerst niemand", sagt Badleiter Axel Kopsch mit einem Augenzwinkern.

„Hahn und Reiter", „Ziege mit Bockshörnern" und „Wikingerbraut" sind nur einige Objekte einer Ausstellung des Cottbuser Künstlers Steffen Mertens, die seit heute im Saunagarten des Lübbenauer Freizeitbades zu sehen ist. 26 Skulpturen fügen sich nahezu authentisch zwischen den kleinen Holzhäusern, entlang des Spreewald-Fließes und am Wegesrand ein. Einen interessanten Eindruck machen die großen und kleinen, dicken und dünnen Holzfiguren. Wer ernsthaftes Interesse an einem der Kunststücke habe, könne sich an die Spreewelten-Mitarbeiter wenden. „Wir stellen gern den Kontakt zu Steffen Mertens her, denn seine Kunstwerke stehen natürlich auch zum Verkauf", so Axel Kopsch. Mit nach Hause nehmen könne man die erworbenen Geschenke im März, nach Beendigung der Ausstellung.

Bis dahin können sich Saunagäste zu den regulären Öffnungszeiten die Kunstwerke anschauen. Kunst liegt ja bekanntermaßen im Auge des Betrachters. Wer wissen will, wie Steffen Mertens den „Kuss" oder das „Paar auf dürren Beinen" interpretiert hat, schaut im Saunadorf vorbei. Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten gibt es unter www.spreeweltenbad.de.

Das könnte Sie auch interessieren