Niederlausitz Freitag, 12 Februar 2021 von Redaktion

Hey Alter Cottbus verteilt über 100 Computer an Schüler

Hey Alter Cottbus verteilt über 100 Computer an Schüler

Seit Anfang Januar sammelt Hey Alter Cottbus in Südbrandenburg Computer ein, um sie aufzuarbeiten und an Schüler*innen der Region auszuteilen, die keinen eigenen haben. So sollen sie die Möglichkeit bekommen, am Distanzunterricht teilzunehmen und generell den alltäglichen Umgang mit dem Computer zu lernen, um für die Berufswelt gerüstet zu sein. Es geht der Initiative, die es bundesweit mittlerweile in über 15 Städten gibt, um Chancengleichheit und Digitalisierung, gerade bei einkommensschwachen Familien, wo Kinder und Jugendliche derzeit teils komplett abgehangen sind. In dieser Woche konnte der 100. Computer im Südbrandenburger Raum übergeben werden. 

"Das ist ein kleiner, aber für jeden einzelnen Schüler, der nun lernen kann, ein großer Schritt!" sagt Projektinitiator und Inhaber von Niederlausitz aktuell, Benjamin Andriske, "Wir kämpfen weiter gegen die stetigen Meldungen von Lehrern und Sozialarbeitern, die uns Bedarfe anzeigen. Die steigen rasanter als uns lieb sein kann, sie zeigen uns aber gnadenlos auf, wie groß das Digitalisierungsloch in diesem Bereich ist und wie viele gerade nicht am Unterricht teilnehmen können." Dabei geht es der Initiative nicht nur darum, den Distanzunterricht während der Coronapandemie zu überbrücken, sondern generell um den Umgang mit Technik im Alltag der Jugendlichen, der später im Ausbildungs- und Berufsleben dringende Grundvoraussetzung ist. 

Bisher 102 Computer verteilt. Weitere Spenden benötigt

Der Bedarf liegt aktuell bei 408 gemeldeten fehlenden Computern (Stand 12.02.2021), hauptsächlich in Cottbus und Spree-Neiße. "Mit dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz haben wir Gespräche geführt, dort wird der Bedarf nun systematisch erfasst und erstmal an uns weitergeleitet." sagt Andriske. Genauso verhält es sich mit dem Landkreis Elbe-Elster, wo sich der Kreisjugendring an die Initiative angeschlossen hat und unterstützen möchte. Noch ist unklar, wie viele Bedarfe aus den beiden Landkreisen gemeldet werden. Andriske geht von einem Gesamtbedarf in Südbrandenburg von über 1.000 Geräten (Desktop und Laptops) aus. Lehrer und Sozialarbeiter der Schulen in Südbrandenburg sind aufgerufen, sich bei der Initiative zu melden (cottbus [at] heyalter.com), wenn Bedarfe bestehen. Sie sind wichtige Vermittler zwischen Initiative und Jugendlichen. Die Geräte gehen am Ende in das Eigentum der Schüler über. Schulen brauchen in dem Zusammenhang keine Bedenken zwecks Wartung oder Übernahme der Geräte haben.

Auf der anderen Seite hat sich seit Start der Initiative ein wachsendes Netzwerk an Unterstützern gebildet, ohne die die ehrenamtliche Tätigkeit nicht möglich wäre. Partner der ersten Stunde ist das FabLab Cottbus, eine Mitmachwerkstatt an der BTU Cottbus-Senftenberg, bei der Christian Hanisch dem Vorstand angehört und er Räume als Lager und Werkstatt sowie auch seine persönliche Zeit zur Verfügung stellt, um das Projekt zum Erfolg zu führen. Seitdem haben sich auch die profunk GmbH als auch Maerkbar aus Cottbus gemeldet, die in ihren Geschäftsräumen Computer aufarbeiten, um so die Schlagzahl an Auslieferungen erhöhen zu können. Ein weiterer Partner ist die Offene Werkstatt Spremberg unter der Leitung von Katrin Meck. Zusammen mit Jugendlichen bereitet sie ebenfalls Rechner wieder auf, um sie zu verteilen. Weitere Unternehmen, wie das IT Systemhaus Scholz, Backbone IT und FairITKom helfen mit ihren Möglichkeiten von Leasingrückläufern und Komponentenbestellung der Initiative weiter. 

Zusammen werden seither viele Spendencomputer begutachtet, Daten gelöscht, Ubuntu Linux installiert und für die Verteilung an Schulen vorbereitet. Eine weitere wichtige Säule sind Gelspenden von privaten Personen und Unternehmen. "Ohne die geht es nicht" sagt Andriske, denn für die Computer müssen Webcams, Headsets, Mäuse, WLanSticks und Festplatten gekauft werden, um sie fit zu machen. "Ohne die Komponenten, sind gerade Desktoprechner sinnlos für digitalen Unterricht, denn die Voraussetzungen in jeder Familie sind unterschiedlich, so schaffen wir aber einheitliche Möglichkeiten" umschreibt Hanisch den Bedarf. Bisher sind knapp 5.000 Euro an Spendengeldern eingegangen. Die Ausgaben liegen auf der gleichen Höhe und weiteres Geld wird benötigt. Die Initiative rechnet mit einem fünfstelligen Betrag, der gebraucht wird. Ebenso gebraucht werden aber auch weitere Geräte, die ebenfalls von Privatpersonen oder Unternehmen und Einrichtungen abgegeben werden können. Bisher waren bereits Stadtverwaltungen, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und viele Privatspender mit Geräten dabei.

Alle Infos gibt es unter www.heyalter.com/Cottbus

Abgabestellen in der Region etabliert

Fahrtwege in Südbrandenburg können lang werden, daher hat Hey Alter Cottbus in einigen Städten der Region weitere Abgabestellen etabliert, damit Spendenwillige ihre Geräte mit kurzen Fahrtwegen abgeben können. Sie werden dann von der Initiative gebündelt abgeholt oder nach Cottbus gebracht. 

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Telefon: 0151 729 16884

Anlieferung der Rechner

Hauptabgabe in Cottbus:

Niederlausitz aktuell
Montags bis Freitags von 10:00 – 16:00 Uhr
(Bei größeren Mengen nach vorheriger Absprache per Mail oder Telefon)
Niederlausitz aktuell
Karl-Liebknecht-Straße 6, 03046, Cottbus (Autos über die Roßstraße)

Spree-Neiße

Spremberg:
Technische Bürsten GmbH
Montags bis Freitags von 9:00 – 15:00 Uhr
Technische Bürsten GmbH
Bregenzer Straße 2, 03130 Spremberg

AsF Brandenburg e.V.
Montags bis Freitags von 9:00 – 15:00 Uhr
Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg e.V.
Bergstraße 18, 03130 Spremberg

Guben:
(bitte vorher telefonisch melden: 0172 534 0653)
Flex-Fitnessoase
Otto-Nuschkestr. 9
03172 Guben

Oberspreewald-Lausitz

Calau:
AWO Büro "Calauer Mitte"
Abgabe nach Absprache (03541 87168-22, 03541 87168-29)
Andrea Richter
Schlossstraße 24
03205 Calau

Senftenberg:
neuziel
Montags bis Freitags von 08:00 – 16:00 Uhr
neuziel Senftenberg, Freudenberg/Rother/Woge GbR
Schulstr. 4b
01968 Senftenberg

IHK-Regionalcenter Oberspreewald-Lausitz
(bitte vorher telefonisch melden: 0355 365 3201)
Mo – Mi: 9:00 – 16:30 Uhr | Do: 9:00 – 18:00 Uhr | Fr: 9:00 – 14:30 Uhr
IHK-Regionalcenter Oberspreewald-Lausitz
Schulstraße 2 – 8, Bürogebäude 4 b am Parkhaus Schlosspark-Center,
01968 Senftenberg

Großräschen:
AWO Begegnungsstätte "Gute Stube"
Abgabe nach Absprache (035753 15209)
Kerstin Bergner
Seestraße 1
01983 Großräschen

Schwarzheide:
Jugendclub Schwarzheide
Abgabe nach Absprache (+49 176 82484126)
Anja Porada
Anne Frank Straße 5
Schwarzheide

Ruhland:
Oberschule Ruhland
Abgabe nach Absprache (+49 1525 4295152)
Aline Kunze
Dresdener Straße 9
01945 Ruhland

Landkreis Elbe-Elster

Bad Liebenwerda:
IHK-Regionalcenter Elbe-Elster
(bitte vorher telefonisch melden: 0355 365 3301
Mo-Mi: 9:00-16.30 Uhr | Do: 9:00-18:00 Uhr | Fr: 9:00-14:30 Uhr
IHK-Regionalcenter Elbe-Elster
Burgplatz 1
04924 Bad Liebenwerda

Herzberg:
LUG2 Coworking
Montag bis Freitag von 9:00 - 11:30 und 13:00 - 15:00 Uhr
LUG2 Coworking
Kirchstraße 10
04916 Herzberg (Elster)

Finsterwalde:
Kreisjugendring Elbe-Elster e.V.
René Schöne
Abgabe nach Absprache (Telefon: 03531 7168070)
Lange Straße 73
03238 Finsterwalde

Das könnte Sie auch interessieren