Niederlausitz Montag, 30 September 2019 von Redaktion

37. Planspiel Börse der Sparkassen gestartet

37. Planspiel Börse der Sparkassen gestartet

Am Mittwoch, den 25.09.2019 ist der Startschuss für die 37. Spielrunde des Planspiel Börse gefallen. In den kommenden elf Wochen gilt es, das virtuelle Kapital durch den gezielten Kauf und Verkauf von Wertpapieren zu steigern. Vor wenigen Tagen riefen auch die Sparkassen der Region zur Anmeldung für das diesjährige Börsenspiel auf. In Cottbus, dem Spree-Neiße-Kreis und dem Landkreis Oder-Spree haben sich bereits mehr als 600 Jugendliche von allgemein- und berufsbildenden Schulen online angemeldet. Die Registrierung erfolgt ganz einfach über PC, Tablet oder Smartphone. Bis zum 6. November 2019 kann noch jeder Jungbörsianer über seine Schule oder eine Geschäftsstelle der Sparkasse in das Spiel einsteigen.

 

„Das Planspiel vermittelt spielerisch Grundkenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge und die Funktionsweise der Börse“ betont Ralf Braun, Vorstandsmitglied der Sparkasse Spree-Neiße. „Die Jugendlichen können ohne Risiko und ohne eigenes Geld einzusetzen, erste Erfahrungen an der Börse sammeln und lernen so, verantwortungsbewusst mit den eigenen Finanzen umzugehen. Das ist gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Lage an den Finanzmärkten und der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank eine wichtige Grundlage für eine zukünftige solide Vermögensplanung.“

Doch nicht nur der Gewinn zählt, denn das Planspiel Börse will die Teilnehmer auch für einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld sensibilisieren. Deshalb gibt es zusätzlich zur Depotgesamtwertung eine separate Nachhaltigkeitsbewertung mit eigenem Ranking. Aktien der Unternehmen, die den strengen Kriterien des „Ethibel Sustainability Index Excellence Global“ genügen, sind in der Wertpapierliste gekennzeichnet. Das erlaubt den Teilnehmern, gezielt auf Nachhaltigkeit zu setzen.  

Das Siegerteam aus dem Bundesland Brandenburg kann sich auf eine 4-Tages-Reise nach London freuen. Der Deutschlandsieger reist zum „European Event“ nach Berlin und verbringt dort ein Wochenende mit den Siegern aus den anderen teilnehmenden Ländern.

So funktioniert das Börsenspiel

Mindestens vier, maximal sechs Schüler schließen sich in Teams zusammen und erarbeiten eine Anlagestrategie für ihr Wertpapierdepot. Gemeinsam wird entschieden, in welche der 175 Wertpapiere das fiktive Startkapital in Höhe von 50.000 Euro investiert werden soll. Die Berechnung der Kurse erfolgt in Echtzeit. Bei den Käufen und Verkäufen der Wertpapiere gilt es auch ein gutes Timing zu haben, um bis zum Spielende einen hohen Wertzuwachs im Depot zu erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote