Niederlausitz Mittwoch, 19 September 2018 von Redaktion

16% mehr Ausbildungsverträge in Südbrandenburg abgeschlossen

16% mehr Ausbildungsverträge in Südbrandenburg abgeschlossen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus verzeichnet zu Beginn des Lehrjahres 2018/19 ein Wachstum bei den Lehrverträgen. Mit Stichtag 31. August 2018 wurden 1454 betriebliche Ausbildungsverträge registriert – 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Das belegt: Dem demografischen Wandel zum Trotz bleibt in Südbrandenburg die Ausbildungsbereitschaft in Industrie und Handel hoch.

„Das ist ein großer Erfolg für die Ausbildungsunternehmen unserer Region“, erklärt Anke Schuldt, Leiterin des Bereichs Ausbildung der IHK Cottbus. „Infolge der demografischen Entwicklung herrscht in vielen Bereichen der Wirtschaft Bewerbermangel. Verschärfend kommt hinzu, dass sich immer mehr Schulabgänger für ein Studium entscheiden. Das aktuelle Plus bei den Ausbildungsverträgen ist ein wichtiges Zeichen, dass die Anstrengungen der Betriebe, sich diesem Trend entgegenzustellen, erste Früchte tragen.“

Gleichzeitig waren auch zum 31. August 2018 noch viele Ausbildungsplätze in Industrie und Handel unbesetzt. Die IHK-Lehrstellenbörse verzeichnet 285 freie Ausbildungsplätze, vor allem in den gastgewerblichen Berufen, aber auch in wenig bekannten Berufen wie Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice.

Jugendlichen, die derzeit noch einen Ausbildungsplatz suchen, rät Anke Schuldt, sich weiterhin zu bewerben und sich nicht ausschließlich auf einen einzelnen Wunschberuf festzulegen: „Freie Stellen sind nach wie vor vorhanden. Wer ein wenig Flexibilität bei der Berufswahl mitbringt, hat auch jetzt noch Chancen, erfolgreich in die Ausbildung zu starten.“  

Außerdem sind in der IHK-Lehrstellenbörse bereits 187 Angebote für den Ausbildungsstart 2019 verzeichnet. Gute Gelegenheit für die künftigen Schulabgänger, sich schon jetzt um einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote