Landkreis
Niederlausitz Montag, 26 Oktober 2015 von Redaktion

Lausitzer Existenzgründer. CADS AND DOCS - 3D Architekturmodelle nutzen

Lausitzer Existenzgründer. CADS AND DOCS - 3D Architekturmodelle nutzen

CADS AND DOCS vermarktet das ungenutzte Potenzial von Architekturmodellen an die Branchen der Virtual Reality, um digitale Umgebungen neu zu gestalten. Allein in Deutschland entstehen jährlich mindestens 100.000 3D-Gebäudemodelle (CADs), digital angefertigt von erfahrenen Architekten und Bauplanern. Die meisten dieser Modelle werden spätestens nach Ende eines Bauprojektes nicht weiter verwendet. Oft landen sie auch komplett ungenutzt in der Schublade, wenn der Zuschlag bei einer Ausschreibung ausbleibt. Darum bietet CADS AND DOCS diese Datens(ch)ätze den digitalen Branchen an, in denen ganze 3D-Städte und Landschaften für Simulationen, Navigationssysteme, Animationen, und Computerspiele bisher aufwendig und kostenintensiv durch Grafiker nachgebaut werden mussten. Ein lohnendes Geschäft, denn der Rohstoff existiert bereits und das Interesse seitens der digitalen Branchen ist groß. Das größte Potenzial liegt im Marktsegment der Computerspiele. Hier fließen derzeit bereits ca. 10% der weltweiten Entwicklungssummen in die Gestaltung des 3D-Gamedesigns.

Die Gründer

Das Team ergänzt sich in Erfahrung und Kompetenz und verfolgt eine gemeinsame Vision - die Umwelt digital abzubilden und eine nachhaltige Wertschöpfung von CADs für die "virtual reality" zu schaffen. Stefan Stöhr leitet als Stadtplaner und BTU-Absolvent die Produktentwicklung und den Vertrieb. Ingo Frank ist ebenfalls Stadt- und Raumplaner. Er steuert sein interdisziplinäres Wissen, u.a. von seiner Arbeit beim Gründerservice der Uni Erfurt bei und ist verantwortlich für Recht, Finanzen und die Geschäftsmodell-Entwicklung. Andreas Brandt ist Absolvent der Informations- und Medientechnik und verfügt durch seine Tätigkeit beim Broadcast-Riesen Studio Hamburg GmbH über praktische Erfahrung in Kundenkontakt und Kommunikation. Er leitet das Marketing und unterstützt die Produktentwicklung

Die Umsetzung

Den technischen Vorsprung von CADS AND DOCS garantiert die Webplattform bzw. die zugrunde liegende Software. Der Prototyp befindet sich derzeit im geschlossenen Test mit Pilotkunden aus Architektur- und VR-Branche. Wesentliche Funktionen, wie der Upload und die 3D-Darstellung komplexer Modelle sind im Browser möglich. Die Betaversion soll nach essenziellen Weiterentwicklungen anhand der Kundenfeedbacks Mitte 2016 veröffentlicht werden. Im Anschluss erfolgt der Markteintritt.

Die Perspektive

Durch eine schnelle Veröffentlichung einer belastbaren Softwareversion kann der Technologie- und Innovationsvorsprung ausgebaut werden und noch 2016 können Umsätze erzielt werden. Dafür sollen in nächsten 3 Jahren 5 Mitarbeiter das Team ergänzen. Langfristig ist es unsere Vision, die digitale Baukultur zur fördern und die Planer und Erbauer der realen Welt an der Digitalisierung der Umwelt zu beteiligen. Wir wollen ein hochwertiges Archiv digitaler Bauten und Ingenieurmodelle schaffen. Und alle Branchen, in denen solche 3D-Modelle digital benötigt werden, sollen davon profitieren und damit Ressourcen sparen. Mit den Architektur-Daten sind anspruchsvollere Level des digitalen Designs möglich. Vor allem Computerspiele können so der Gamer-Klientel entwachsen und zu ernsthaften und überzeugenden Simulationen heranreifen.

CADS and DOCS ist nominiert für den Lausitzer Existenzgründerpreis im Bereich "Sonderpreis IT". Die Entscheidung zum LEX 2015 fällt am Abend des 28.10.2015 auf der zuseExpo, der ersten ostdeutschen IT-Fachmesse in Hoyerswerda.

Quelle: WiL

Foto: Andreas Franke

Das könnte Sie auch interessieren