Golßen Dienstag, 04 August 2015 von Redaktion

Sommernachtstraum im Schloss Golßen: Stepan Altrichter präsentiert preisgekrönten Debütfilm SCHMITKE

Sommernachtstraum im Schloss Golßen: Stepan Altrichter präsentiert preisgekrönten Debütfilm SCHMITKE

Das 25. FilmFestival Cottbus macht sich bereits vor der Festivalwoche im November in der Lausitz bemerkbar und präsentiert ausgesuchte Werke auch außerhalb der Cottbuser Stadtgrenzen. So wird Stepan Altrichters SCHMITKE (D, CZ 2014), der "Bester Debütfilm" der letztjährigen Festivalausgabe, am Samstag, den 8. August, um 19.30 Uhr im Schloss Golßen gezeigt.

Im barocken Ambiente und im Rahmen der Veranstaltung "Sommernachtstraum" erleben die Gäste eine launige Komödie über den Windkraftanlageningenieur Schmitke. Dieser wird plötzlich aus seinem monotonen Alltag gerissen, als er und sein jüngerer Kollege zur Reparatur eines alten Windrades in den böhmischen Teil des Erzgebirges geschickt werden. Als er auf die ersten Tschechen trifft, merkt Schmitke, dass diese irgendwie anders ticken... Als dann auch noch sein Kollege spurlos verschwindet, beginnt für Schmitke eine skurrile Selbst- und Fremderkundung.

"Schmitke" beim 25. Filmfestival Cottbus; Foto: Daredo MediaBevor Schmitke seinen Arbeitseinsatz beginnt, kommen noch einige Clips von internationalen Künstlern der Aquamediale 11 zur Aufführung. Als besonderes Highlight begrüßt Moderator Christian Matthee (rbb) den tschechischen Regisseur Stepan Altrichter zu einer Gesprächsrunde nach dem Film. Die Aufführung von SCHMITKE ist Teil der Veranstaltung "Sommernachtstraum" zu dem die Organisatoren der Aquamediale 11 gemeinsam mit dem FilmFestival Cottbus einladen. Der "Sommernachtstraum" beginnt bereits um 14 Uhr mit einer Buchvorstellung im Schloss, gefolgt von einem Konzert der Pianistin Gerlint Böttcher (17 Uhr) und der Filmvorführung von SCHMITKE, ehe es ab 21 Uhr unter freiem Sternenhimmel auf eine "elektronisch musikalische Reise durch die Nacht" geht.

Vom 3. bis zum 8. November 2015 bietet die 25. Festivalausgabe mit drei Wettbewerben und zehn weiteren Programmsektionen die einzigartige Möglichkeit, das Beste des ost- und mitteleuropäischen Kinos zu erleben. Dabei wird das Festival maßgeblich unterstützt vom Land Brandenburg, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Stadt Cottbus sowie dem MEDIA - Creative Europe Programm der Europäischen Union.

Das könnte Sie auch interessieren