Landkreis
Dahme Spreewald Freitag, 15 Oktober 2021 von Redaktion / Presseinformation

Schutzplanke zerstört: Verkehrsbehinderungen nach Unfall auf Schönefelder Kreuz

Schutzplanke zerstört: Verkehrsbehinderungen nach Unfall auf Schönefelder Kreuz

Auf dem Zubringer von der A113 zur A10 kollidierten heute ein Auto und ein Kleinbus und sorgten damit für Verkehrsbehinderungen. Wie die Polizei mitteilte, wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt. Allerdings war die Wucht des Aufpralls so enorm, dass sieben Felder der Schutzplanke zerstört wurden. Die Autobahnmeisterei wurde zur Reperatur hinzugerufen.

Die Polizei teilte dazu mit:

Im Bereich des Schönefelder Kreuzes ereignete sich am Freitagmorgen ein Verkehrsunfall, wie der Polizei kurz nach 06:00 Uhr gemeldet wurde. Auf dem Zubringer von der A 113 zur A 10 waren ein PKW RENAULT und ein MERCEDES-Kleinbus aneinandergeraten. Verletzt wurde dabei niemand und trotz eines Gesamtschadens von etwa 7.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit. Die Autobahnmeisterei wurde hinzugerufen, da durch den Unfall sieben Felder der Schutzplanke zerstört worden waren. Zeitweilige Sperrungen zur Absicherung der Gefahrenstelle sorgten bis 07:30 Uhr für Verkehrsbehinderungen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald:

Wildau: Die Missachtung der Vorfahrt war am Donnerstag die Ursache eines Verkehrsunfalls am A-10-Center, über den die Polizei kurz nach 13:30 Uhr informiert wurde. In der Zufahrt von der Chausseestraße zu einem Parkplatz waren sich ein PKW TOYOTA und ein RENAULT zu nahe gekommen, was einen Sachschaden von rund 6.000 Euro zur Folge hatte. Dennoch blieben beide Autos fahrtüchtig, verletzt wurde niemand.

Königs Wusterhausen: Am Freitagmorgen wurde der Polizei angezeigt, dass in der vergangenen Nacht Einbrecher ihr Unwesen in der Cottbuser Straße getrieben hatten. Bei dem vergeblichen Versuch des gewaltsamen Eindringens in die Räume einer Ambulanz war ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro verursacht worden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weiterführende Ermittlungen übernommen.

Bestensee, Senzig: In der Nacht zum Freitag waren zwei VW-Transporter aufgebrochen worden, um Werkzeuge zu stehlen. Bei den Anzeigen am Freitagvormittag wurde festgestellt, dass in der Goethestraße von Bestensee ein Schaden von etwa 2.500 Euro verursacht wurde. Bei einem Fahrzeug gleichen Typs in der Gräbendorfer Straße von Senzig ist ein Schaden von rund 7.000 Euro zu beklagen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Presseinformation

Das könnte Sie auch interessieren