Landkreis
Dahme Spreewald Sonntag, 25 April 2021 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Wildau: Durch Mitarbeiter von einem Gartencenter wurde bekannt, dass ein 67-jähriger in der Nähe der Warenausgabe aufhielt und dort möglicherweise Zweige von Bäumen abgebrochen hat. Er wurde in diesem Zusammenhang durch einen Mitarbeiter angesprochen, dass er dies zu unterlassen hat. Daraufhin pöbelte dieser den Mitarbeiter an. Es fielen beleidigende Sprüche und u.a. "Ich hau dich um!". Weiterhin machte sich der Mann über den Körperbau des Mitarbeiters lustig. Anschließend zog er sein T-Shirt hoch, zeigte seinen Bauch, zog dann die Hose runter, entblößte sich und sagte: "DAS ist ein Körper!" Die Filialleitung sprach dem Mann ein Hausverbot aus, welchem er nicht nachkam. Er pöbelte weiter die Mitarbeiter und auch Kunden an. Er zeigte auch ggü. den, zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeibeamten keine Einsicht und wollte sich nicht ausweisen. Bei der Durchsuchung nach entsprechenden Personaldokumenten wehrte er sich, schlug u.a. die Arme der Beamten weg. Der Widerstand konnte gebrochen werden und ihm wurden Handfesseln angelegt. In der weiteren Folge gelang es dann die Personalien festzustellen und, nachdem die Einsicht zurückkehrte, auch ein Atemalkoholtest durchzuführen. Dieser zeigte eine erhebliche Alkoholisierung an. Aus diesem Grund nächtigte der 67-jährige in der Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion und muss sich jetzt wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, Sachbeschädigung, Beleidigung u. noch weiteren Delikten verantworten.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald

Zeesen: Am Samstagabend kam es kurz nach 18:00 Uhr auf der Landstraße 743 in Fahrtrichtung Bestensee zueinem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Reh. Die 24-jährige Fahrerin eines PKW Nissan bemerkte plötzlich ein Reh, welches über die Fahrbahn lief. Sie leitete noch eine Gefahrenbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindern. An ihrem PKW entstand ein Sachschaden von 200,- Euro. Das Fahrzeug blieb glücklicherweise fahrbereit. Das Reh verendete an der Unfallstelle und wurde in der weiteren Folge durch den zuständigen Jagdpächter entsorgt.

Königs Wusterhausen: Eine 37-jährige Frau informierte in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 00:15 Uhr die Polizei darüber, dass ihr Ex-Freund sich bei ihr in der Wohnung in der Heinrich-Zille-Straße in der Ortslage Körbiskrug aufhalte und diese nicht verlassen möchte. Die hinzugerufenen Polizeibeamten wiese den 39-jährigen Mann aus der Wohnung und erteilten ihm einen Platzverweis für den Bereich der Wohnung. Diesem Platzverweis kam er zunächst auch nach, kehrte jedoch kurze Zeit später zurück. Hier gab er dann gegenüber den Polizeibeamten an, dass er in das Gefängnis möchte, da er sonst seiner Ex und ihrem neuen Freund etwas antuen würde. Weiterhin äußerte er, dass er kurz zuvor Betäubungsmittel konsumiert habe. Da der 39-jährige Mann gegen den zuvor erteilten Platzverweis verstoßen hat und um die weitere Begehung von Straftaten zu verhindern wurde er in polizeilichen Gewahrsam genommen. Neben einer Nacht in einer Gewahrsamszelle muss sich der Mann nun auch noch wegen Bedrohung, Androhung von Straftaten sowie verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

B87 zwischen Schulen und Abzweig Leibchel: Am Fraitagabend gegen 21:00 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 87 zwischen der Ortschaft Schulen und dem Abzweig nach Leibchel ein Verkehrsunfall, bei welchem es zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Reh kam Das Reh überquerte plötzlich die Fahrbahn, sodass der 47-jährige Fahrer eines Fiat, trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindern konnte. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro, es blieb jedoch fahrbereit. Das Reh wurde durch den Zusammenstoß getötet und in der weiteren Folge durch den zuständigen Jagdpächter entsorgt.

Krausnick / Brandt: Am Samstagvormittag gegen 10:50 Uhr informierte die Bundespolizei die Kollegen vom Revier in Lübben darüber, dass diese einen 22-jährigen jungen Mann in einer Kontrolle festgestellt haben, welcher diverses Einbruchswerkzeug und u.a. Dokumente aus dem Tropical-Island bei sich führte. Nach Rücksprache und Überprüfung durch den Sicherheitsdienst vor Ort musste den Lübbener Beamten mitgeteilt werden, dass es einen Einbruch in einem Nebengebäude gegeben hat, in welchem auch die aufgefundenen Dokumente aufbewahrt werden. Die Kollegen begaben sich zum Tatort und nahmen eine Anzeige wegen Einbruchsdiebstahl auf. Weiterhin kam die Kriminaltechnik zur Spurensicherung sowie Kollegen des Kriminaldauerdienstes zum Einsatz. Die durch den Tatverdächtigen mitgeführten Gegenstände wurde nach Rücksprache mit der Bundespolizei durch die sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt.

Alt Zauche-Wußwerk: Eine aufmerksame Bürgerin informierte die Polizei am Samstagabend gegen 19:25 Uhr über eine Beobachtung, welche sie jedoch bereits gegen14:30 Uhr bis 15:00 Uhr gemacht hatte. Zunächst maß sie ihrer Beobachtung jedoch keine besondere Bedeutung zu, sodass sie sich erst am Abend an die Polizei wandte. Gegen 14:30 Uhr bemerkte die 68-jährige Zeugin einen Kleintransporter, welcher in der Wußwerke Dorfstraße in der Ortslage AltZauche-Wußwerk auf das Gelände eines Schrotthandels fuhr. Dort wurde das Fahrzeug mit mehreren Behältnissen mit Metallschrott beladen. Anschließend entfernte sich das Fahrzeug wieder. Nachdem die Polizei informiert worden war, musste dann, gemeinsam mit dem 49-jähige Geschädigten festgestellt werden, dass diese Behältnisse, welche Metalle wie Blei, Zink und Kupfer enthalten haben unberechtigt mitgenommen worden waren. Somit ist ein Schaden von mehr als 500,- Euro entstanden. Da die Zeugin sich jedoch das Kennzeichen des Transporters notiert hat, konnte der Halter ermittelt werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren