Dahme Spreewald Samstag, 14 Dezember 2019 von Redaktion

Bewerber für Dahme-Spreewalds Umweltpreis 2020 gesucht

Bewerber für Dahme-Spreewalds Umweltpreis 2020 gesucht

Vorbildliches und außergewöhnliches Engagement rund um den Natur- und Umweltschutz in der Region soll auch im kommenden Jahr öffentlich gewürdigt werden. Daher erinnert der Landkreis Dahme-Spreewald zum Jahresende an die noch laufende Ausschreibung des Umweltpreises. Dieser wird im Jahr 2020 anlässlich des von den Vereinten Nationen zum Tag der Umwelt erklärten 05. Juni verliehen. Der Umweltpreis soll das Umweltbewusstsein breiter Bevölkerungskreise fördern und dem Naturschutzgedanken größere Beachtung verschaffen. Das Preisgeld beträgt 2.600 Euro und kann auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden.

Weiter teilte der Landkreis Dahme-Spreewald dazu mit:

Der Umweltpreis des Landkreises wird jedes dritte Jahr für besondere ehrenamtliche Leistungen oder wissenschaftliche Arbeiten, die in den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Landschaftspflege, Abfallwirtschaft und Umweltbildung zu einer nachhaltigen Verbesserung der Umweltsituation im Landkreis beitragen beziehungsweise beigetragen haben, verliehen. Die Preisverleihung erfolgt als öffentlicher Teilnahmewettbewerb.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die ihren Sitz im Dahme-Spreewald-Kreis haben und nicht hauptberuflich in den genannten Bereichen tätig sind. An Mitarbeiter der Kreisverwaltung sowie Abgeordnete des Kreistages kann der Umweltpreis nicht verliehen werden. Eigenbewerbungen sowie Vorschläge Dritter sind beim Umweltamt des Landkreises Dahme-Spreewald (Weinbergstraße 1 in 15907 Lübben/Spreewald) schriftlich noch zum 31. März 2020 in einem verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk „Umweltpreis“ zusammen mit der Teilnahmeerklärung einzureichen.

Die Verleihung des Umweltpreises erfolgt im jährlichen Wechsel mit der Würdigung besonderer ehrenamtlicher Leistungen und der Ehrung der Zivilcourage. Der Preis geht auf eine vom Kreistag im Jahr 2000 beschlossene Richtlinie zurück. Die abschließende Entscheidung über die Vergabe trifft der Kreisausschuss.
 
Red./Presseinfo
 
Foto: © Gerd Altmann
 

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote