Dahme Spreewald Dienstag, 12 Februar 2019 von Redaktion

Ermittlungen nach Bungalowbrand in Prieros

Ermittlungen nach Bungalowbrand in Prieros

In Prieros ist gestern ein Bungalow am Seekorso komplett niedergebrannt. Verletzt wurde niemand, der Schaden liegt bei rund 10.000 Euro. Der Löscheinsatz dauert rund zwei Stunden. Wie die Polizei mitteilte, werden Kriminaltechniker den Ort heute untersuchen. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen laufen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Waltersdorf: Nach einem Fehler beim Fahrspurwechsel kollidierten am Dienstagmorgen gegen 07:30 Uhr ein LKW und ein MERCEDES-Transporter in der Grünauer Straße. Mit einem Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro ging es für beide Fahrzeuge nach der Verkehrsunfallaufnahme weiter.

Königs Wusterhausen: Am Montag wurde die Polizei am frühen Nachmitttag zu einer Verkaufseinrichtung am Bahnhof gerufen, da dort ein alkoholisierter Mann wiederholt andere Kunden beleidigt hatte und trotz mehrfacher Aufforderung offensichtlich nicht gewillt war, die Geschäftsräume zu verlassen. Ein Atemalkoholtest bei dem bereits hinreichend polizeibekannten 37-Jährigen lag bei 1,84 Promille. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er auf richterliche Anordnung in Polizeigewahrsam genommen. Mittlerweile befindet sich der Mann nach Rücksprache mit dem sozialpsychiatrischen Dienst und einer Klinik in fachmedizinischer Behandlung.

Königs Wusterhausen: An der Ecke der Berliner- zur Bergstraße war es am Montag gegen 14:45 Uhr zum Zusammenstoß eines PKW mit einem LKW-Sattelzug gekommen, nach dem ein Sachschaden von mehr als 2.000 Euro protokolliert wurde. Die Insassen blieben unverletzt und beide Fahrzeuge betriebsbereit.

Zeuthen: Der Polizei wurde am Montag gegen 18:15 Uhr ein Verkehrsunfall angezeigt, der sich auf der Miersdorfer Chaussee ereignet hatte. Bei dem Zusammenstoß zweier VW-SUV hielt sich zwar der Sachschaden mit einigen hundert Euro in Grenzen, der Verursacher hatte sich indes pflichtwidrig vom Unfallort entfernt. Der 83-Jährige konnte ermittelt werden, so dass ihm die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens eröffnet wurde.

A 13 bei Ragow: Eine Unaufmerksamkeit beim Wiedereinordnen nach dem Überholen war ersten Aussagen zufolge die Ursache eines Verkehrsunfalls am Montag auf der A 13. Nahe der Anschlussstelle Ragow war kurz vor 14:30 Uhr ein PKW FORD mit einem MERCEDES-Sattelzug zusammengestoßen, was mehr als 8.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde dabei offenbar niemand, aber der PKW musste abgeschleppt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle war eine Fahrspur der Autobahn in Fahrtrichtung Dresden gesperrt worden, so dass es bis 15:30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kam.

Schulzendorf: Der Polizei wurden am Dienstag insgesamt drei Diebstähle an bzw. aus Fahrzeugen angezeigt, die in den frühen Morgenstunden verübt worden waren. In der Getreidegasse wurde zunächst ein Kennzeichendiebstahl an einem PKW SKODA angezeigt, während kurze Zeit später ein Diebstahl aus einem FORD-Transporter auf der Straße Zum Mühlenschlag bekannt wurde. Werkzeuge im Wert von mehreren hundert Euro waren aus dem Fahrzeuginneren entwendet worden. Aus einem an der Getreidegasse geparkten VW-Transporter wurde offenbar nichts gestohlen, jedoch beim gewaltsamen Öffnen ein Sachschaden von rund 800 Euro verursacht. Inzwischen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

Krausnick: Mitarbeiter der Freizeiteinrichtung riefen am Montag gegen 15:30 Uhr die Polizei, da ein Gast offenbar randaliert hatte und einem Hausverbot nicht nachkam. Gegenüber den Beamten zeigte sich der mit 1,75 Promille alkoholisierte, bereits polizeibekannte 29-Jährige ebenso unkooperativ und wurde während des Gesprächs mehrfach beleidigend, so dass er vorerst auf richterliche Anordnung in Polizeigewahrsam genommen wurde.

Heidesee: Feuerwehr und Polizei wurden am Montag um 16:00 Uhr alarmiert, da ein Brandausbruch in Prieros gemeldet worden war. Am Seekorso stand ein Bungalow in Flammen und brannte trotz eines bis 18:00 Uhr andauernden Löscheinsatzes der Feuerwehr vollständig nieder. Eine Gefährdung für Personen oder andere Gebäude war indes nicht gegeben. Eine vorläufige Schadensbilanz wurde mit rund 10.000 Euro angegeben. Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache werden am Dienstag Kriminaltechniker des Tatortdienstes ihre Arbeit aufnehmen.

Luckau: Polizeibeamte stoppten am Dienstagmorgen einen PKW AUDI auf der Mühlenstraße, dessen Fahrer augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein um 03:30 Uhr durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine, so dass zur Sicherung gerichtsfester Beweise die Blutprobe veranlasst wurde.

Heideblick: Rettungskräfte und Polizei wurden am Dienstag kurz nach 11:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 96 gerufen. Zwischen Gehren und Riedebeck war ein FORD-Kleinwagen von der winterglatten Straße abgekommen und hatte sich anschließend überschlagen. Die 36-jährige Fahrerin hatte dabei Verletzungen erlitten, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Bei einem geschätzten Sachschaden von rund 8.000 Euro musste ein Abschleppdienst gerufen werden. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Bundesstraße für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

red/ (Pressemitteilung)

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote