*

Bedeckt

0 °C
Nord-Nordwest 4.3 km/h

Dahme Spreewald Mittwoch, 28 November 2018 von Redaktion

53-Jähriger tot in Großziethen gefunden

53-Jähriger tot in Großziethen gefunden

In Großziethen wurde ein toter Mann an einem Feld im Mahlower Weg gefunden. Bei dem Mann soll es sich um einen 53-Jährigen aus Berlin handeln.

Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gibt es bisher nicht. Die Kripo ermittelt.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen: Polizeibeamte stoppten auf der Zeesener Spreewaldstraße am Dienstag einen PKW MITSUBISHI, dessen 43-jähriger Fahrer offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein um 15:00 Uhr durchgeführter Drogenvortest wies positive Reaktionen auf Opiate aus, so dass die Blutprobe zur Beweissicherung veranlasst wurde.

Königs Wusterhausen: Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei angezeigt, dass offenbar Diebe in einem Mehrfamilienhaus an der Heinrich-Heine-Straße ihr Unwesen getrieben hatten. Bislang sind fünf Fälle bekannt, in denen Keller von Mietern aufgebrochen wurden, um daraus Lebensmittel zu stehlen. Der zur Stunde absehbare Schaden summiert sich auf einige hundert Euro.

A 10 bei Niederlehme: Innerhalb einer halben Stunde ereigneten sich am Dienstagabend zwei Auffahrunfälle auf dem südlichen Berliner Ring zwischen dem Dreieck Spreeau und der Anschlussstelle Niederlehme. Bei der Fahrt in Richtung West hatte gegen 20:30 Uhr ein PKW FORD nach der Unterschreitung des notwendigen Sicherheitsabstandes einen VOLVO-Sattelzug gerammt, was rund 5.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Der MONDEO musste anschließend vom Abschleppdienst geborgen werden. Um 21:00 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass auf dem gleichen Abschnitt zwei PKW DACIA aus gleicher Ursache am Stauende zusammengestoßen waren. Hier wurde der Sachschaden auf insgesamt 6.000 Euro geschätzt. Entgegen erster Vermutungen wurde bei beiden Unfällen niemand verletzt. 

Wildau: Rund 5.000 Euro Sachschaden waren am Dienstagabend das Resultat einer Unaufmerksamkeit beim Abbiegen auf der Chausseestraße, die zu einem Verkehrsunfall führte. Bei dem kurz nach 18:30 Uhr gemeldetem Zusammenstoß eines VW-SUV mit einem PKW FORD wurde niemand verletzt und trotz der Beschädigungen blieben beide Autos fahrbereit.

A 13 bei Staakow: Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstag um 18:30 Uhr alarmiert, da sich auf der A 13 in Fahrtrichtung Berlin ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Beim Überholen eines LKW war ein VW-Transporter ins Schleudern gekommen, gegen den Anhänger gestoßen und schließlich im Straßenbankett gelandet. Der 67-jährige VW-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen, die ambulant medizinisch versorgt werden konnten. Bei einem Gesamtsachschaden von rund 55.000 Euro musste der Transporter vom Abschleppdienst geborgen werden. Die Sperrung zur Absicherung der Unfallstelle wurde um 20:00 Uhr wieder aufgehoben.

Golßen: Kurz vor 15:00 Uhr wurde die Polizei am Dienstag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf dem Ernst-Iden-Ring ereignet hatte. Nach ersten Ermittlungen war das Befahren einer Kurve mit unangepasster Geschwindigkeit die Ursache dafür, dass ein PKW SEAT von der Straße abkam, ein Verkehrsschild rammte und schließlich im angrenzenden Graben landete. Die Insassen blieben unverletzt, aber das Auto war bei geschätzten 3.500 Euro Sachschaden ein Fall für den Abschleppdienst.

Lübben: Der Polizei wurde am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich an der Ecke der Wettiner- zur Hartmannsdorfer Straße ereignet hatte. Kurz nach 07:30 Uhr hatte ein Bus einen geparkten FIAT-Kleinwagen gestreift, so dass geschätzte 750 Euro Sachschaden zu protokollieren waren. Verletzt wurde dabei niemand und beide Fahrzeuge blieben betriebsbereit.

Schönefeld-Großziethen: Am frühen Dienstagnachmittag wurde der Polizei ein Wohnungseinbruch angezeigt, der kurz zuvor an der Straße Am Alten Bahndamm verübt worden war. Nach dem gewaltsamen Eindringen hatten Diebe in einem Einfamilienhaus eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Zudem war ein auf dem Grundstück geparkter PKW MERCEDES gestohlen worden. Zum Schadensumfang liegen bislang noch keine Informationen vor. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des gestohlenen Autos. Noch am selben Tag kamen Kriminaltechniker des Tatortdienstes im Rahmen der Spurensicherung zum Einsatz.

Schönefeld-Großziethen: Der Polizei wurde am Dienstag um 20:00 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich auf der Rudower Allee ereignet hatte. Ein PKW VW war von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Die 20-jährige Fahrerin und ihr 23-jähriger Beifahrer hatten dabei Verletzungen erlitten, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Bei einem Sachschaden von etwa 5.000 Euro musste für den GOLF ein Abschleppdienst gerufen werden.

red/pm

 

Das könnte Sie auch interessieren