Dahme Spreewald Donnerstag, 23 Juni 2016 von Redaktion

Onleihe zieht nach Anlaufphase positive Bilanz

Onleihe zieht nach Anlaufphase positive Bilanz

Nachdem die Onleihe Dahme-Spreewald am 14. Dezember 2015 an den Start gegangen ist, zieht Bildungsdezernent Carsten Saß eine erste positive Bilanz. „Im Zeitraum von Dezember 2015 bis April 2016 wurden über 3.000 Medien in den virtuellen Warenkorb gelegt“, so Carsten Saß. Viele Leser der beteiligten Bibliotheken nutzen die Onleihe bereits. Besonders häufig wird die Onleihe-Seite am Sonntag besucht. Bücher aller Interessensgebiete, Hörbücher, Musik-CDs, Zeitschriften und Zeitungen umfasst das breite Angebot, welches laufend durch neue Medien ergänzt wird. „Häufig heruntergeladen werden dabei Zeitschriften und die Bestseller, aber auch viele Hörbücher oder Krimireihen sind in vielen Fällen schon vorbestellt“, erläutert Renate Waschkowitz, Leiterin der Kreis- und Fahrbibliothek des Landkreises Dahme-Spreewald, die Vorlieben der Nutzer. „Die Stadtbibliothek Königs Wusterhausen hat als „alter Hase“ bei der Nutzung natürlich die Nase vorn. Lübben, Schulzendorf, Eichwalde, Wildau und Zeuthen werden aber garantiert noch aufholen“, ist sich Waschkowitz sicher.

Insgesamt haben sich sieben Bibliotheken aus dem Landkreis Dahme-Spreewald zusammengeschlossen, um gemeinsam einen Pool an E-Medien anzuschaffen und zu verwalten: Eichwalde, Schulzendorf, Zeuthen, Wildau, Königs Wusterhausen, Lübben, Kreisfahrbibliothek. Seitdem haben alle angemeldeten Leser unter www.onleihe-dahme-spreewald.de kostenlosen Zugriff. „Inzwischen kann man unter rund 4.500 virtuellen Titeln auswählen und sie sich auf sein Tablet, seinen eBook-Reader oder sein Smartphone herunterladen. Oftmals sind die aktuellen Bestseller hier eher zu haben als das „Papierbuch“ im Bibliotheksregal“, erläutert Saß weiter. Zuletzt wurden beispielsweise die Zeitschriften „Test“, „Geolino“ und „Eltern Family“, der letzte Roman von Siegfried Lenz oder der aktuelle Krimi von Dora Heldt in den Bestand aufgenommen.

Die Kosten von rund 33.000 Euro für die Einrichtung des Verbundes und für die Bereitstellung der ca. 3.000 E-Medien wurden zu zwei Drittel vom Landkreis und zu einem Drittel von den beteiligten Kommunen getragen.

Etwa 100 fremdsprachige Titel sind vorwiegend in englischer Sprache entleihbar, neben Französisch, Spanisch oder Portugiesisch auch Sprachführer auf Syrisch/Deutsch oder Arabisch/Deutsch. Neu ist, dass der Leser neben der vorzeitigen Rückgabe jetzt auch zwischen verschiedenen Ausleihfristen wählen kann.

Hintergrundinformationen:1

Bibliotheken in Deutschland:

526 Bibliotheken haben 2015 eine Onleihe eingerichtet.

Davon:

  • 3 Einzel-Onleihen

  • 12 Verbundneugründung mit insgesamt 227 Verbundteilnehmern

  • 275 Beitritte zu bestehenden Verbünden

  • 5 Umzüge einer Einzel-Onleihe zu einem Verbund und 2 Umzüge von einem Verbund in einen anderen Verbund

 

Insgesamt bieten 2.652 Bibliotheken in Deutschland, Österreich, Schweiz und in zahlreichen anderen Ländern eine Onleihe an.

Nutzer:

2015 verzeichneten die Onleihen insgesamt 738.162 Nutzer, davon waren 339.595 neue Nutzer. Gemeinsam tätigten sie 17.477.210 Ausleihen.

Verlage:
2015 konnten Medien von insgesamt 348 neuen Verlagen im Medienshop zur Verfügung gestellt werden. Damit bieten jetzt 1.614 Verlage digitale Medien über die Onleihe an.

1 Statistik der divibib (Anbieter der Onleihe-Plattform) zum Geschäftsjahr 2015

Foto: Tim Reckmann  / www.pixelio.de

 

 

Das könnte Sie auch interessieren