Landkreis
Cottbus Montag, 05 Juli 2021 von Redaktion

Sebastian Abt verlässt Energie Cottbus

Sebastian Abt verlässt Energie Cottbus

Der FC Energie Cottbus hat sich laut Mitteilung des Vereins von seinem ehemaligen Cheftrainer und früheren Nachwuchstrainer Sebastian Abt getrennt. Er hatte das Profiteam im Jahr 2020 geführt, wurde aber nach einem Fehlstart von drei Niederlagen in den ersten drei Spielen der Regionalligasaison 2020/2021 übergangsmäßig zuerst von CoTrainer Tim Kruse und später von Dirk Lottner ersetzt. Die 1:2 Heimniederlage gegen den späteren Aufsteiger Viktoria Berlin war das letzte Spiel von Abt als Trainer des FCE, er blieb aber im Verein, nun hat er ihn zum 30.06.2021 ganz verlassen.

Seit 1989 dabei

„Wir möchten uns ausdrücklich an dieser Stelle bei Sebastian für sein persönliches Engagement für den Verein in den zurückliegenden Jahren bedanken und wünschen ihm für seine berufliche wie private Zukunft alles erdenklich Gute“, sagte FCE-Präsident Sebastian Lemke. 

Sebastian Abt kam bereits im Jahre 1989 als Nachwuchsspieler zum Verein und übte nach seiner aktiven Laufbahn verschiedene Trainerpositionen im Nachwuchsbereich des FC Energie aus. Insbesondere in den Spielzeiten als Trainer der A-Juniorenmannschaft war Abt sehr erfolgreich und später auch als Co-Trainer der ersten Mannschaft aktiv. Im Januar 2020 übernahm er diese als Cheftrainer.

Sebastian Abt verabschiedet sich mit den Worten: „Ich bedanke mich beim FC Energie Cottbus, allen Mitarbeitern und Wegbegleitern für die gemeinsame und für mich prägende Zeit und wünsche dem Verein alles Gute und viel Erfolg.“

Übernahme nach Wollitz-Abgang

Gemeinsam mit Sebastian König als Sportdirektor übernahm Sebastian Abt den Cheftrainerposten beim FC Energie Cottbus im Januar 2020, nachdem Claus-Dieter Wollitz (wieder Trainer seit 18.05.2021, Niederlausitz aktuell berichtete) seinen Abschied zum 1. FC Magdeburg verkündet hatte und seinen Vertrag beim FCE auflösen ließ. Es sollte ein Neuanfang in Cottbus werden, jedoch gelang dem Team unter Abts Regie in acht Partien saisonübergreifend (dazwischen Coronapausen, Abbruch der Saison 2019/20 nach dem 25. Spieltag) nur ein Sieg und drei Unentschieden, er kassierte dazu vier Niederlagen. Drei davon direkt zum Saisonstart 2020/21, was zur Entlassung des Trainers (Niederlausitz aktuell berichtete) führte. Ursprünglich sollte für Abt eine weitere Verwendung im Verein gefunden werden, auch als Nachwuchstrainer war er wieder im Gespräch, das Kapitel scheint mit der jetzt erfolgten Trennung beendet.

Das könnte Sie auch interessieren