Landkreis
Cottbus Mittwoch, 09 Juni 2021 von Redaktion

FC Energie Cottbus bereitet neue Saison vor: Spielerabgänge und Testspiele

FC Energie Cottbus bereitet neue Saison vor: Spielerabgänge und Testspiele

Der FC Energie Cottbus startet am Montag ins Training für die neue Saison und baut hinter den Kulissen weiter am neuen Team auf und neben dem Platz. Neben weiteren Spielerabgängen wird auch Co-Trainer Tim Kruse den Verein verlassen, für ihn wird ebenfalls Ersatz an der Seitenlinie neben Claus-Dieter Wollitz gesucht. Für die Saisonvorbereitung wurden nun erste Testspiele terminiert, Zuschauerregeln werden erst kurz vor den Spielen, je nach Pandemielage, bekannt gegeben.

Zehn Spieler gehen von Bord

Beide Brügmann-Brüder wechseln zu Ligakonkurrenten. Torjäger Felix Brügmann geht zur VSG Altglienicke, Bruder Florian Brügmann zieht sich in der kommenden Saison das Trikot der BSG Chemie Leipzig überziehen. Felix Geisler wird künftig in der Oberliga beim Fußballnachbarn VfB Krieschow spielen (3-Jahresvertrag), Dominik Pelivan zieht es zum Chemnitzer FC.

Rico Gladrow, Marcel Hoppe und Mario Crnicki werden ebenso wie die beiden Nachwuchsspieler Adrian Jarosch und Iven Löffler laut Verein keinen neuen Vertrag erhalten und verlassen den FC Energie Cottbus. Eine Berufsausbildung in der Stadt Brandenburg wird Keeper Tim Stawecki beginnen und künftig ebenfalls in der Oberliga beim Brandenbuerger SC Süd spielen. 

Co-Trainer Tim Kruse verlässt die Seitenlinie des Vereins und wird nicht an der Seite von Claus-Dieter Wollitz die Mannschaft in die neue Saison begleiten.

Den Abgängen stehen bisher vier Neuzugänge gegenüber: Shawn Kauter kommt vom Berliner AK, Joshua Putze kehrt von Union Fürstenwalde zurück, Jonas Hildebrandt wurde von Rot-Weiß Essen abgeworben und Nachwuchstorhüter Corbinian Moye, der zum VfB Krieschow ausgeliehen war, kehrt ebenfalls zurück. Der Kader des FCE zählt derzeit 22 Spieler, wobei mindestens noch über die Zukunft von Patrick Storb und Yanik Frick spekuliert wird.

Vorbereitungsspiele terminiert

Bereits am 11. Juni 2021 beginnen die Leistungstests und medizinischen Untersuchungen der Mannschaft nach ihrem Urlaub, das erste Training hat Wollitz für den 14. Juni angesetzt. Am darauffolgenden Samstag (19. Juni) rollt zum ersten Mal der Ball gegen die SG Groß Gaglow aus der Landesklasse. Am 23. Juni um 18 Uhr tritt der FCE bei der SV Wacker Ströbitz (Landesliga Süd) an, am 26. Juni geht es zu Oberligavertreter Ludwigsfelder FC.

Weiterhin fest steht ein Auftritt des Wollitz-Teams beim künftigen Verein von Tim Stawecki. Am 3. Juli um 13 Uhr spielen sie beim Oberligisten Brandenburger SC Süd. 

Laut Verein sollen nach Möglichkeit noch vor dem Start der Regionalliga Nordost am 23. Juli zwei weitere Testspielbegegnungen, möglicherweise auch im Stadion der Freundschaft folgen. Die jeweiligen Gegner und Termine stehen noch nicht fest.

Dauerkartenverkauf gestartet. Mitgliederversammlung steht an

Ebenfalls gestartet ist der Verkauf von Dauerkarten für die kommende Saison. "Käufer*innen der Dauerkarten des FC Energie sparen in der kommenden Saison fünf von 19 Heimspielen, umgehen selbstverständlich Top-, Sicherheits- und Tageskassenzuschläge und wählen das Anstehen an der Kasse ab. Bei möglichen besonderen Spielen wird es ein garantiertes Vorkaufsrecht für bis zu vier Tickets geben und eine Übertragung auf Freunde und Familienmitglieder ist möglich. Weiterhin wird allen Dauerkartenbesitzer*innen die Möglichkeit eingeräumt, die Heimspiele unserer Mannschaften in den A- und B-Junioren-Bundesligen ohne Eintritt beizuwohnen (Sicherheitsspiele ausgenommen). Im nicht gänzlich auszuschließenden Falle von möglichen Kapazitätsbeschränkungen bleibt es dabei, dass Dauerkarteninhaber*innen in diesen Spielen in jedem Fall bevorzugt behandelt werden, um unsere FCE-Kicker live im Stadion der Freundschaft sehen können. Zudem garantiert der FC Energie, dass im Falle dessen im Rahmen des hauseigenen Hygienekonzeptes alles versucht werden wird, um so vielen Fans wie möglich den Zugang zum Stadion der Freundschaft zu ermöglichen. Grundsätzlich besteht der Anspruch auf den angestammten Sitzplatz, dies gilt jedoch ausdrücklich nicht für Heimspiele mit behördlichen Zuschauerbeschränkungen, an denen ebenso ein regulärer Vorverkauf oder die Öffnung von Tageskassen nicht zwangsläufig zugesichert werden kann." heißt es vom Verein. Alle weiteren Infos gibt es hier.

Die jährliche Mitgliederversammlung für Vereinsmitglieder findet am 25. Juni 2021 ab 17:30 Uhr im Stadion der Freundschaft, wie bereits in den letzten Jahren, als Open-Air Veranstaltung statt. Dort legt der Aufsichtsrat und das Präsidium Rechenschaft ab. 

Das könnte Sie auch interessieren