Cottbus Dienstag, 16 Februar 2021 von Redaktion / Presseinfo

Ermittlungen wegen Bedrohung und Körperverletzungen in Cottbus-Sandow

Ermittlungen wegen Bedrohung und Körperverletzungen in Cottbus-Sandow

In Cottbus-Sandow soll es gestern Abend zu einer Bedrohung mit einem Messer und mehreren Körperverletzungen gekommen sein. Wie die Polizei mitteilte, soll ein 27-jähriger betrunkener Cottbuser in einer verbalen Auseinandersetzung an einer Straßenbahnhaltestelle von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht worden sein. Der Streit ging offenbar ohne Verletzungen aus. Kurz daraufhin versuchte der Betrunkene einem Mann auf einem Supermarktparkplatz den Einkaufsbeutel zu entreißen. Dann erschienen plötzlich dunkel gekleidete Personen, es gab Schreie und der Cottbuser wurde zusammengeschlagen aufgefunden. Die Kripo ermittelt aktuell, was sich genau zugetragen hat.

 

Die Polizei teilte zu dem Vorfall mit:

Am späten Montagabend wurde die Polizei nach Sandow gerufen. Dort soll ein 27-Jähriger gegen 20:30 Uhr mit einem Unbekannten an einer Straßenbahnhaltestelle in einen heftigen verbalen Streit geraten sein. Seine Begleitung und er wurden offensichtlich mit einem Messer bedroht, ohne dass es zu weiteren Handlungen kam. Anschließend hatte der mit 1,39 Promille Alkoholisierte auf einem Supermarktparkplatz in der Willy-Brandt-Straße versucht, einem Mann den Einkaufsbeutel zu entreißen. Dieser ging dabei kaputt. Wenig später erschienen dort mehrere dunkel gekleidete Personen, es gab einige Schreie. Die Personen flüchteten daraufhin in Richtung Hammerschmidt- bzw. Hainstraße. Der Cottbuser wurde zusammengeschlagen und musste durch Rettungskräfte zur Behandlung ins CTK gebracht werden. Die weiterführenden Ermittlungen der Kriminalpolizei sollen erhellen, wie und ob sich die Körperverletzungsdelikte, die Bedrohung und der versuchte Raub tatsächlich zugetragen haben.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und dem Landkreis Spree-Neiße

Cottbus: Ein PKW VW und ein SEAT kollidierten am Dienstagmorgen gegen 06:30 Uhr in der Juri-Gagarin-Straße bei einem Auffahrunfall. Es blieb bei einem Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Cottbus: Feuerwehr und Polizei wurden am Montagabend gegen 22:45 Uhr über einen Balkonbrand informiert und nach Sandow gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache war es auf dem Balkon im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zu einem Feuer gekommen. Die Flammen konnten eigenständig vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Ein Plastikschrank brannte ab, die Wand verrußte. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor. Am Brandort wurden Kriminaltechniker zur Spurensicherung eingesetzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.  

Gahry, Bohsdorf: Bei Gahry und Bohsdorf ereigneten sich in den frühen Morgenstunden des Dienstags zwei witterungsbedingte Alleinunfälle. Kurz nach 03:00 Uhr kam ein PKW FIAT in Fahrtrichtung Döbern von der Fahrbahn ab. Der Autofahrer musste aus dem Fahrzeug befreit und durch Rettungskräfte zur Behandlung seiner Verletzungen ins CTK gebracht werden. Am Auto entstand offensichtlich wirtschaftlicher Totalschaden. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Bohsdorf und Hornow verunfallte gegen 05:40 Uhr ein MITSUBISHI und landete an einem Straßenbaum. Der Fahrer verletzte sich leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Mit einem Schaden von rund 4.000 Euro wurde das fahruntüchtige Auto abgeschleppt.

Bademeusel, Jerischke, Müschen: Bei drei Wildunfällen kollidierten am Montagabend ein PKW DACIA bei Bademeusel, ein SKODA bei Jerischke und ein FORD bei Müschen mit Rehen bzw. einem Wildschwein. Bei Schäden von rund 1.500 bis 3.000 Euro blieben die Autos fahrtüchtig.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Red / Presseinfo

 

Das könnte Sie auch interessieren