Landkreis
Cottbus Sonntag, 13 Dezember 2020 von Redaktion / Presseinfo

CTK Cottbus: Ärztliche Direktorin zur Professorin ernannt

CTK Cottbus: Ärztliche Direktorin zur Professorin ernannt

Die Ärztliche Direktorin am CTK Cottbus, Prof. Dr. med. habil. Christina Rogalski wurde zur Professorin ernannt. Das gab das Klinikum bekannt. Sie ist ab sofort Honorarprofessorin und wurde für ihre langjährige Lehrtätigkeit für den dualen Studiengang „Physician Assistant“ ausgezeichnet. Physician Assistants können Ärzte in verschiedenen Aufgabenbereichen unterstützen und entlasten.

Das CTK Cottbus teilte dazu mit: 

Prof. Dr. med. habil. Christina Rogalski, Ärztliche Direktorin am CTK, ist von der Staatlichen Studienakademie der Berufsakademie Sachsen zur Honorarprofessorin ernannt worden. Damit wird sie für ihre langjährige Lehrtätigkeit für den dualen Studiengang „Physician Assistant“ ausgezeichnet.

Prof. Dr. med. habil. Christina Rogalski unterrichtet seit 2014 an der Studienakademie Plauen. Schwerpunkt ihrer Seminare sind Themen wie Qualitätsmanagement, Public Health, Dermatologie oder Allergologie.

Physician Assistants können vielfältig unterstützen

Das in vielen Ländern bereits seit Jahrzehnten etablierte Berufsbild „Physician Assistant“ setzt sich auch in Deutschland vermehrt durch. Physician Assistants können Ärzte in verschiedenen Aufgabenbereichen unterstützen und entlasten. Zu den charakteristischen Aufgaben zählen zum Beispiel die Einordnung typischer Laborbefunde, das Anlegen von Infusionen und das Vor- und Nachbereiten im OP.

Prof. Dr. Christina Rogalski ist promovierte Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, sie habilitierte zum Thema „Prozessoptimierung im Haut-OP“ und hat eine Lehrbefugnis für Dermatologie. Seit 2019 ist sie ärztliche Direktorin am Carl-ThiemKlinikum.

Red. / Presseinfo 

Bild: CTK Cottbus 

Das könnte Sie auch interessieren