Cottbus Montag, 12 Oktober 2020 von Redaktion

Ambulante Krebsberatungsstelle am Carl-Thiem Klinikum Cottbus aktiv

Ambulante Krebsberatungsstelle am Carl-Thiem Klinikum Cottbus aktiv

Knapp 500.000 Menschen erkranken deutschlandweit jedes Jahr neu an Krebs. Die Diagnose – ein Schock. Für die Patientinnen und Patienten und ihre Familien ändert sich auf einen Schlag alles. Wie erkläre ich die Erkrankung meinen Kindern, wie geht es mit der Arbeit weiter, wie gehe ich mit meiner Angst um, wie finde ich für mich die beste Behandlung? Das Carl-Thiem-Klinikum eröffnete für diese Fragen am 1. Oktober 2020 eine ambulante Krebsberatungsstelle, um Betroffene und deren Angehörige in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.

Beratung nach der Diagnose

Am CTK besteht seit 2015 ein zertifiziertes onkologisches Zentrum der Deutschen Krebsgesellschaft. In Ergänzung dazu stehen in der ambulanten Krebsberatungsstelle versierte Sozialarbeiter, Psychoonkologen und Onkologen des Klinikums den Patientinnen und Patienten nach der Diagnose beratend zur Seite.

Das Angebot richtet sich nicht nur an die Patienten des CTK, sondern die Beratungsstelle steht auch allen Krebskranken und deren Angehörigen in Südbrandenburg zur Verfügung und will sie bei der Bewältigung der körperlichen, seelischen und sozialen Folgen der Erkrankung unterstützen.

Die kostenfreie Leistung der Krebsberatungsstelle

  • persönliche Beratung
  • telefonische Beratung
  • Beratung unter Verwendung digitaler Möglichkeiten
  • aufsuchende Beratung immobiler Patienten
  • Psychosoziale Beratung mit sozialem Schwerpunkt
  • psychoonkologische Krisenintervention
  • Paar- und Familienberatung, Gruppenangebote, Patienteninformationsveranstaltung, Freizeitangebote

Die ambulante Krebsberatungsstelle erreichen Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0355/461995 zur persönlichen Terminvereinbarung.

Das könnte Sie auch interessieren