Cottbus Freitag, 04 September 2020 von Redaktion / Presseinfo

Mehr Zuschauer bei Heimspielen vom FC Energie Cottbus zugelassen

Mehr Zuschauer bei Heimspielen vom FC Energie Cottbus zugelassen

Die neue Brandenburger Verordnung im Zuge der Corona-Pandemie erlaubt es, dass ab sofort mehr Fans die Spiele des FC Energie Cottbus im Stadion der Freundschaft live erleben können. So meldet es die Stadt Cottbus heute. Die Zahl der zugelassenen Zuschauer erhöht sich auf 1.000. Zuvor waren maximal 1.000 Personen unter anderem inklusive Teams der Vereine, Presse und Sicherheitspersonal zugelassen. 

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit: 

Der FC Energie Cottbus kann seine Heimspiele nunmehr vor maximal 1000 Zuschauern im Stadion der Freundschaft austragen. Diese Zahl ergibt sich nach Lesart der Stadtverwaltung aus den neuen Verordnungen des Landes Brandenburg zum Umgang mit der Corona-Pandemie sowie der Verordnung über das Verbot von Großveranstaltungen im Land Brandenburg. Dort heißt es u.a., dass Großveranstaltungen nicht mehr als „1.000 gleichzeitig anwesende Gäste“ haben dürfen.

Somit können ca. 250 zusätzliche Fans die Heimspiele im Stadion verfolgen. Die Stadtverwaltung sieht hierin einen ersten Schritt zu Lockerungen der bisherigen Regelungen, der auf Grundlage der Landes-Verordnungen gegangen werden kann. Das Karten- und Eintritts-Management liegt wie bisher beim FC Energie Cottbus.

Der FCE teilte dazu mit: 

An dieser Stelle möchten wir Euch als Dauerkarteninhaber*innen über das Prozedere des sogenannten „rollenden Systems“ für die zugelassenen Besucher im Stadion der Freundschaft informieren. Dies wird bis auf weiteres gelten, immer vorbehaltlich behördlicher Änderungen und sich für die kommenden Heimspiele anhand des Verlaufs der beim Dauerkartenversand mitgelieferten Voucher-Nummern orientieren. Zum jeweiligen Spiel sind das gültige Ticket sowie der Voucher mitzubringen.

Für das Heimspiel gegen den VfB Germania Halberstadt gelten folgende Zugangsberechtigungen für Dauerkarteninhaber*innen:

So dürfen Dauerkarteninhaber*innen mit den Voucher-Nummern 0749 bis 1153 am Sonntag, 6. September zum 13:30 Uhr ins Stadion kommen. Hierfür sind die Sitzplatzbereiche im Unterrang der Osttribüne (Blöcke U1 und U3) sowie der Block S2 auf der Südtribüne vorgesehen.

Die Voucher-Nummern 0749 bis 0863 nehmen im Block U1 auf der Osttribüne Platz (der Zugang erfolgt über den Eliaspark und den Eingang U1). Hierfür ist der Parkplatz auf dem Sandower Dreieck zu nutzen.

Die Voucher-Nummern 0864 bis 0978 nehmen im Block U3 auf der Osttribüne Platz (der Zugang erfolgt über den Eliaspark und den Eingang U3). Hierfür ist der Parkplatz auf dem Sandower Dreieck zu nutzen.

Die Voucher-Nummern 0979 bis 1153 nehmen im Block S2 auf der Südtribüne Platz (der Zugang erfolgt über den Stadtring und den Eingang am „Wernersteg“). Hierfür ist der Parkplatz in der Parzellenstraße zu nutzen.

Eine in Kraft getretene Veränderung der Verordnungslage ermöglicht es, dass wir künftig zu unseren Spielen nicht mehr nur 1.000 Personen, sondern 1.000 Zuschauer ins Stadion lassen dürfen. Das bedeutet in kurzfristiger Umsetzung, dass auch die Voucher-Nummern 0001 bis 0132 am Sonntag zum Heimspiel gegen den VfB Germania Halberstadt Zugang haben.

Die Voucher-Nummern 0001 bis 0054 nehmen im Block U2 auf der Osttribüne Platz (der Zugang erfolgt über den Eliaspark und den Eingang U1 oder U3). Hierfür ist der Parkplatz auf dem Sandower Dreieck zu nutzen.

Die Voucher-Nummern 0055 bis 0132 nehmen im Block S1 auf der Südtribüne Platz (der Zugang erfolgt über den Stadtring und den Eingang am „Wernersteg“). Hierfür ist der Parkplatz in der Parzellenstraße zu nutzen.

Dauerkarteninhaber*innen für den Handicap-Bereich sowie deren Begleitpersonen sind von der beschriebenen Blockzuweisung ausgenommen und nutzen wir üblich den Zugang zum Handicap-Bereich auf der Osttribüne und nehmen dort Platz.

Die allgemeinen Hinweise zu Verhaltensregeln beim Stadionbesuch gibt es hier.

Red. / Presseinfo 

Bild: Lichtpunkt Fotografie

Das könnte Sie auch interessieren