Landkreis
Cottbus Sonntag, 16 August 2020 von Redaktion

Obenkino Cottbus im August: Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden

Obenkino Cottbus im August: Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden

Die Verlegerin Helga Pato wird während einer Zugfahrt von dem Psychiater Ángel Sanagustin angesprochen. Um die Zugfahrt etwas angenehmer zu gestalten, beginnt er, ihr seine Lebensgeschichte und insbesondere von seinem ungewöhnlichsten Fall zu erzählen. Nach dem Matroschka-Prinzip wird Helga Pato in immer tiefere Schichten der Erzählung hineingezogen. Das zufällige Zusammentreffen mit dem Psychiater wird unwiderruflich die Zukunft der Verlegerin, aber auch die der Figuren aus den Geschichten bestimmen, die in einer Serie von unvorhersehbaren Ereignissen verwickelt sind, die sich Schicht für Schicht ineinander verweben, bis sie einen wahnsinnigen Höhepunkt erreichen.

In bester Tradition surrealistischen Filmemachens ist „Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden“ eine schräge, bizarre und bisweilen zutiefst beunruhigende Komödie. Gespickt mit genialen Dialogen und schwarzem Humor ist der Film ein düsteres, aber faszinierendes Delirium voller Obsessionen, Perversionen, Wahnsinn und Raffinesse …

Eine brillant versponnene Geschichte. Von einem Erzähler, der nicht ganz zuverlässig ist.
Spanien/Frk 2019 103 Min
Regie: Aritz Moreno
DarstellerInnen: Luis Tosar, Pilar Castro, Ernesto Alterio, Quim Gutiérrez, Belén Cuesta, Macarena García, Javier Godino, Stéphanie Magnin
Filmvorstellungen: Do 20.08. 20 Uhr, Fr 21.08. 18.30 Uhr, So 23.08. 17.30 Uhr, Mo 24.08. 20.30 Uhr, Di 25.08. 19.30 Uhr, Mi 26.08. 18 Uhr
 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren