Cottbus Dienstag, 09 Juni 2020 von Redaktion

Technischer Defekt! Brand in Cottbuser Bäckerei

Technischer Defekt! Brand in Cottbuser Bäckerei

Feuerwehr und Polizei aus Cottbus wurden am Montagnachmittag gegen 16:00 Uhr in die Kahrener Straße gerufen. Dort war es nach ersten Ermittlungen wegen eines technischen Defekts an einer Küchenmaschine zu einem Brand in einem kombinierten Wohn- und Geschäftshaus der Bäckerei Arlt gekommen. Das Einfamilienhaus blieb nach dem Abrücken der Feuerwehr weiterhin bewohnbar. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Schadens beträgt etwa 4.000 Euro. Gegen 21:45 Uhr brannte Unrat im Keller eines leerstehenden Gebäudes im Schreberweg in Cottbus – Saspow. Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: Ein alkoholisierter (2,23 Promille) 34-jähriger Mann belästigte am Montagnachmittag mehrere Passanten im Bereich des Stadtbrunnens. Einem 32-Jährigen versuchte der Mann, mit der Faust in das Gesicht zu schlagen. Dies misslang jedoch. Bis zum Eintreffen der Beamten konnte er überwältigt und festgehalten werden. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen erhielt er einen Platzverweis. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Cottbus: Ohne Fremdeinwirkung kam am Montagabend gegen 23:00 Uhr ein 43-jähriger Fahrradfahrer in der Sielower Straße zu Fall und verletzte sich. Rettungskräfte brachten den Mann mit einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest verlief positiv und ergab einen Wert von 2,24 Promille. Anschließend wurde eine beweissichernde Blutprobe realisiert.

Cottbus: Im März 2015 wurde einer Frau in Cottbus ihr Fahrrad gestohlen. Dieses seitdem in Fahndung stehende Damenrad wurde am Dienstagvormittag durch einen Revierpolizisten bei einer Kontrolle eines 59-Jährigen in der Turnstraße festgestellt. Das Zweirad wurde sichergestellt und wird nach Abschluss aller kriminalpolizeilichen Maßnahmen an die eigentliche Besitzerin übergeben. Gegen den Mann ermittelt jetzt die Kriminalpolizei wegen des Verdachtes der Hehlerei.

Cottbus: In der Gallinchener Straße in Cottbus - Groß Gaglow fuhr am Montagnachmittag gegen 14:20 Uhr ein 8 Jahre altes Kind mit seinem Fahrrad auf einen parkenden Kleintransporter auf. Der kleine Radler kam anschließend zu Fall und verletzte sich an der Hand. Wenig später ereignete sich in der Madlower Chaussee ein Auffahrunfall zwischen einem PKW VW und einem NISSAN. Hier mussten rund 6.000 Euro Schaden in das Unfallprotokoll notiert werden. Fast zeitgleich kam es in der Kauperstraße in Cottbus – Schmellwitz nach einer Unaufmerksamkeit bei einem Ausparkmanöver zu einem Zusammenstoß zwischen einem SKODA und einem RENAULT. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Im Bereich der Wilhelmstraße/ Marienstraße ereignete sich gegen 16:00 Uhr ein Auffahrunfall zwischen einem MERCEDES und einem SMART. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro. Nach einem Fahrfehler beim Ausparken kam es am Dienstag gegen 07:15 Uhr in der Lausitzer Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem FIAT und einem OPEL. Der Blechschaden beträgt rund 2.500 Euro.

Cottbus: Am Montag gegen 16:00 Uhr geriet ein 18-jähriger Autofahrer auf der L49 bei Cottbus auf Grund von Sekundenschlaf mit einem PKW NISSAN in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem OPEL. Rettungskräfte kümmerten sich um zwei bei dem Verkehrsunfall verletzte Insassen. An der Unfallstelle kam es wegen Bergungs- und Rettungsarbeiten zu Verkehrsbehinderungen. An den nicht mehr fahrbereiten PKW entstand ein Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren