Cottbus Freitag, 15 Mai 2020 von Redaktion

2.000 Euro Spende für das Cottbuser Tierheim

2.000 Euro Spende für das Cottbuser Tierheim

Viele Vereine und gemeinnützige Organisationen haben mit großen Herausforderungen zu kämpfen, die sie vor wenigen Wochen nicht für vorstellbar gehalten hätten. "Für die eng mit der Region und den Menschen verbundene Sparkasse ist es selbstverständlich, auch hier dringend benötige Hilfe zu leisten." sagt Sven Walter, Direktor der Direktion Cottbus-Süd. Vor diesem Hintergrund spendete die Sparkasse Spree-Neiße heute dem Tierschutzverein Cottbus e. V. jetzt 2.000 Euro.

„Als der Hilferuf kam, war es für uns gleich klar, dass wir gerade jetzt dem engagierten Verein als starker Partner zur Seite stehen“, betont Sven Walter bei der Spendenübergabe. „Seit vielen Jahren unterstützen wir das Cottbuser Tierheim und haben schon viele Projekte und Vorhaben sehr gern begleitet.“ Mit großer Freude nahm der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Lutz Linke, die Spende entgegen.

Vereinsjubiläum abgesagt, Mitarbeiter in Kurzarbeit

Der Verein hat in dieser schwierigen Zeit große Sorgen, so mussten unter anderem Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt werden, ehrenamtliche Helfer und Gassigänger dürfen aufgrund der Kontaktbeschränkung nicht mehr unterstützen und Einnahmequellen fielen auch weg. Spendenaktionen und Veranstaltungen mussten abgesagt werden, Tiervermittlungen gingen aufgrund des Kontaktverbotes stark zurück und laufende Kosten blieben beziehungsweise stiegen an. Für die Vereinsmitglieder ist es auch sehr bedauerlich, dass ihre für den Juni bereits geplante Feier zum 30-jähriges Jubiläum nicht stattfinden kann, mit der sie den vielen Cottbuser Unterstützern Danke sagen wollten.

"Vereine sind sehr wichtig für die Region und ihren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Viele Menschen arbeiten dort ehrenamtlich mit großem persönlichen Einsatz, investieren viel Zeit und Herzblut. Die Sparkasse Spree-Neiße unterstützt dieses Engagement seit vielen Jahren und übernimmt Verantwortung gemäß ihrem Grundsatz, dass Geld dort wieder auszugeben, wo sie es auch verdient – in der Region!" sagt Sven Walter abschließend.

Foto (v.l.): Catharina-Sofia Helkowski, Tierärztin und stellv. Vorstandsvorsitzende des Tierschutzverein Cottbus e. V. mit Mischling Billy, Lutz Linke, Vorstandsvorsitzender des Tierschutzverein Cottbus e. V., Sven Walter, Direktor der Direktion Cottbus-Süd der Sparkasse Spree-Neiße und Anne Klose, Geschäftsstellenleiterin der Geschäftsstelle Breitscheidplatz der Sparkasse Spree-Neiße mit Hündin Cookie

Soforthilfe: 500.000 Euro für Brandenburger Tierheime

Die Brandenburger Landesregierung hat 500.000 Euro für Tierheime bereit gestellt, die per Antrag abgefordert werden können. Alle Infos dazu gibts bei uns ->> Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren